Anne-Frank-Tag am Carolus-Magnus-Gymnasium

Ausstellung

Am 12. Juni fand erstmalig am Carolus-Magnus-Gymnasium der „Anne-Frank-Tag“ statt. Organisiert und vorbereitet wurde der Tag von Schülerinnen und Schülern des Projektkurses „Demokratie“, welcher im Rahmen des Förderunterrichtes der Jahrgangsstufe 8 durchgeführt wird.
Die Ausgestaltung des „Anne-Frank-Tages“ umfasste zwei Teile: die Ausstellung und die zentrale Gedenkfeier.

Ausstellung zum Thema „Helfen und Widerstand“

Im Zeitraum von 8:00 bis 13:15 Uhr hatten alle Klassen, die Gelegenheit die Ausstellung zu besuchen. Sie fand im Foyer der Schule statt. Viele Klassen hatten den Besuch der Ausstellung im Unterricht vorbereitet, indem sie bspw. die „Anne-Frank-Zeitung“ gelesen haben.
Rund 400 Schülerinnen und Schüler haben das Angebot in Anspruch genommen und im Laufe des Tages die Ausstellung besucht. Nach einer intensiven Lektüre der verschiedenen Exponate nutzen sehr viele anschließend die Möglichkeit, ihre ganz persönlichen Gedanken zum „Anne-Frank-Tag“ an der Pinnwand festzuhalten.
Auch während der Pause konnten man eine Reihe von Schülerinnen und Schülern beobachten, wie sie nochmals intensiv die Botschaften der Schüler auf sich wirken ließen.

Gedenkfeier zum „Anne-Frank-Tag“

Gedenkminute

Dem Projektkurs war es ein zentrales Anliegen, dass die Wirkung des „Anne-Frank-Tages“ auch in die Öffentlichkeit hineinreichen sollte. Daher entschloss man sich eine offizielle Gedenkfeier zu organisieren. Diese fand am Denkmal „Der stumme Zeuge“ statt. Besonders erfreulich war, dass der Künstler des Denkmals, Hermann-Josef Mispelbaum, der Einladung gefolgt war. Außerdem konnte man Eltern und Vertreter aus dem Stadtrat begrüßen. Auch der Bürgermeister der Stadt, Wolfgang Jungnitsch, hat an der Gedenkfeier teilgenommen.
Leider hat es während der Veranstaltung sehr stark geregnet, sodass einige sicherlich zu Hause geblieben sind. Der emotionalen Wirkung der Gedenkfeier hat das schlechte Wetter jedoch nicht geschadet. Auch die ehrlichen Worte des Künstlers werden eine nachhaltige Wirkung auf die Teilnehmer haben.
Weitere emotionale Momente waren die drei ausgewählten Zitate aus dem Tagebuch von Anne Frank und die Statements der Schülerinnen und Schüler zum Gedenktag.
Den Anblick der flackernden Kerzen im strömenden Regen während der Gedenkminute werden die Mitwirkenden noch lange in Erinnerung halten.