Archiv der Kategorie: Allgemein

Die Schülerinnen und Schüler des CMGs haben gewählt!

Nach der Schülerratssitzung der letzten Woche stehen die neuen Vertreter der Schülerschaft fest.

Damit ihr einen Eindruck gewinnen könnt, wer eure Ansprechpartner sind und wer euch z. B. in Schulkonferenzen vertritt, stellen wir euch die neuen Gesichter kurz vor.

Brianna, die neue Schülersprecherin und ihre drei VertreterInnen Leonie, Katharina und Simon bilden die diesjährige SV-Spitze:


Leonie Kreyes (EF), Katharina Meulenbergh (EF), Brianna Zilgens (Q1), Simon Schmitz (Q1)
 

Die Unterstufe wird durch die beiden Unterstufensprecherinnen vertreten:


Jule Heuschen (5d) und Johanna Meulenbergh (6c)

Die Ansprechpartnerin und der Ansprechpartner der Mittelstufe sind:




Leonie Arnolds (9a) und Luis Kohnen (7a)

Für die Oberstufe sind die folgenden beiden gewählt worden:




 
Sophie Flach (Q1)

und                 Michelle Pogoda (EF) (Foto folgt)

Wir gratulieren allen gewählten Vertreterinnen und Vertretern und sind gespannt, was wir im Schuljahr 20/21 bewegen können.

Umgang mit Krankheitssymptomen

Liebe Eltern, bitte beachten Sie folgende Hinweise vom Kinder- und Jugendärztlichen Dienst Heinsberg zum Umgang mit Kindern mit Krankheitssymptomen:

  • Nicht jedes symptomatische (z. B. erkältete) Kind muss und soll ärztlich vorgestellt werden. Nur die Kinder, die aufgrund eines Infekts „richtig krank“ sind, und auch in „Nicht-Corona-Zeiten“ zum Kinderarzt gehen würden, sollen eine Arztpraxis aufsuchen. Diese Entscheidung wird durch die Eltern getroffen. Alle anderen Kinder sollen ihren Infekt zuhause auskurieren.
  • Es werden keine „Gesund-Schreibungen“ durch die Kinderärzte ausgestellt. Solche Atteste sind nicht Aufgabe der Kinderärzte und werden entsprechend auch nicht von den Krankenkassen bezahlt. Außerdem müssten für solche Atteste ja bereits wieder gesunde Kinder in die Praxis kommen und würden sich damit einem erneuten Ansteckungsrisiko aussetzen.
  • Laut Schulgesetz § 43 Abs. 2 reicht bei Krankheit eine Entschuldigung durch die Eltern aus, auch wenn die Fehlzeit länger als drei Tage dauert.

Wegen aktuell zahlreicher Nachfragen zum Thema „Schnupfen“ möchte ich auch hier noch einmal die aktuellen Empfehlungen verdeutlichen:

Ein Kind, bei dem ein Schnupfen NEU auftritt, wird zunächst nach Hause geschickt. Dort soll der Schnupfen 24 (Landesempfehlung) bzw. 48 (Empfehlung Gesundheitsamt) Stunden beobachtet werden. Kommen in dieser Zeit keine neuen Symptome hinzu, so darf das Kind – MIT SCHNUPFEN – die Schule wieder besuchen. Ein weiterhin bestehender Schnupfen ist dann kein Grund, das Kind erneut nach Hause zu schicken. Sollten allerdings WEITERE SYMPTOME hinzukommen (z. B. Husten, Halsschmerzen, Fieber) oder das Kind eindeutig krank wirken, so ist ein erneuter Ausschluss vom Unterricht richtig.

Achtung: Terminverschiebung d. Pflegschaftssitzung Klasse 5

Liebe Eltern,
aufgrund technischer Schwierigkeiten haben wir den Terminkalender später als sonst veröffentlicht. Dadurch hat Sie die Einladung zur Klassenpflegschaftssitzung der Klassen 5 zu spät erreicht.
Um eine genügend lange Ladungsfrist einzuhalten, haben wir den kommenden Dienstag, 25.08., 19.00h als neuen Termin angesetzt.
Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Sandra Terodde. Hans Münstermann

Schulstart mit 100,5

Die Klasse 6c von Herrn Schlagenhof wurde am ersten Schultag von 100´5 DAS HITRADIO begleitet. Nach einem halben Jahr Pause, wollte das 100´5 Revier wissen, wie es sich anfühlt wieder in der Schule zu sein. In zahlreichen Interviews berichteten Schülerinnen und Schüler, wie sie Unterricht mit Maske finden.

Informationen zum Schulanfang

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, unmittelbar vor Beginn des Schuljahres möchten wir Ihnen noch ein paar wichtige Hinweise geben, die zum Schutz aller dienen sollen:

1. Betreten/Verlassen der Schulgebäude mit den Schülergruppen:
Die Containergebäude sind jeweils von den linken Eingängen begehbar, die Ausgänge befinden sich auf der rechten Seite (vom Schulhof aus betrachtet). Eine Ausnahme bildet der Zugang zum Lehrerzimmer für die Lehrkräfte. Entsprechende Schilder wurden aufgehängt. Schüler(innen) haben zur Zeit keinen Zugang zum Lehrerzimmerflur.
Zu Beginn des Unterrichts (ca. 7.50h) und nach den Pausen holen die Lehrkräfte ihre Lerngruppen auf dem jeweiligen Schulhof des Gebäudeteils, wo der Unterricht stattfindet, ab und begleiten sie geordnet in die Klassen. Die Türen der Gebäude bleiben – wo möglich – so lange geschlossen. Die Containertüren, die nur dem Ausgang dienen, bleiben verschlossen. Zu Stundenende müssen alle darauf achten, möglichst gestaffelt die Gebäude auf den Schulhof zu verlassen.

2. Digitaler Unterricht
Die Schüler erhalten in den Klassenlehrerstunden mehrere Formulare. Die Formulare (3 Stück) zur Einverständniserklärung für Microsoft Office müssen spätestens innerhalb einer Woche klassenweise gesammelt ans Sekretariat zurückgegeben werden.

Hoffen wir, dass wir alle durch das Beachten der Regeln unsere Gesundheit erhalten!
Viele Grüße und einen guten Start
Sandra Terodde Hans Münstermann