Archiv der Kategorie: Demokratische Schule

Doppel-Bewerbung für das Förderprogramm „Demokratisch Handeln“

aufzeichnenAuch in diesem Jahr nehmen wir mit zwei Projekten am bundesweiten Förderprogramm „Demokratisch Handeln“ teil. Die eine Bewerbung beschreibt den erfolgreichen Basta-Kunstwettbewerb, die andere die Sprach-AG.
Besonderen Einsatz zeigten die beiden SV Schülerinnen Anna Kessler und Hanna Beele, die völlig selbstständig die Bewerbung angefertigt haben!

Das Förderprogramm „Demokratisch Handeln“ sucht und unterstützt jährlich, Projekte, Initiativen und Ideen, in denen das Lernen für Demokratie und Politik um Erfahrungsmöglichkeiten erweitert wird sowie Themen und Aufgaben des Gemeinwesens in den Mittelpunkt eines verstehenden und handelnden Lernens kommen.

Schon mehrfach wurde die demokratiepädagogische Arbeit der Schule von diesem Programm ausgezeichnet, zuletzt im vergangenen Schuljahr!

3.Demokratietag NRW in Dortmund

wp_20161118_09_35_18_proFlucht nach Europa, Krieg in Syrien oder der Ausgang der US-Wahl: Themen und Diskussionsgrundlagen gab es zu genüge am 3. NRW Demokratietag, der in diesem Jahr in Dortmund stattfand. Unter dem Motto „Demokratie in Bewegung: herausgefordert oder angezählt?“ lud  die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik (DeGeDe) erneut engagierte  Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte aus NRW ein, gesellschaftlich relevante Tehmen zu diskutieren. Als kompetente Gesprächspartner nahmen Schulministerin des Landes, Sylvia Löhrmann, und Neven Subotic, Spieler bei Borussia Dortmund und Gründer der Neven Subotic Stiftung, ebenfalls teil.

Auch eine Gruppe des Carolus-Magnus-Gymnasiums machten sich am Freitag früh morgens auf den Weg durch das Ruhrgebiet nach Dortmund. Sie sollten die vielen Stunden im Auto allerdings nicht bereuen. Das angebotene Programm war sehr vielfältig und bot für jede Altersklasse ansprechende Inhalte. Dass das zentrale Thema „Partizipation“ am CMG keine Frage des Alters ist, zeigte sich auch darin, dass auch zwei Schülerinnen aus der 7. Klasse am Kongress teilnahmen. Ricarda Helden und Kristina Mitro hat das Thema „Kinderrechte“ ziemlich interessiert: „Uns war gar nicht klar, dass wir ein UN-Recht auf Beteiligung haben. Bei allen Entscheidungen, die uns betreffen, muss man vorher mit uns sprechen und uns beteiligen!“.

Neben zahlreichen sogenannten „Sessions“, in denen offen, verschiedenen Themen diskutiert wurden, gab es auch ein Podiumsgespräch mit Neven Subotic und der Schulministerin Sylvia Löhrmann. „Das war schon wirklich spannend“, meinte Schülersprecher Laurin Zilgens, „Neven Subotic hat unglaublich differenziert über politische und  gesellschaftliche Aspekte gesprochen!“.

Ein gelungenes musikalisches Rahmenprogramm und ein anregender Markt der Möglichkeiten, wo sich die engagierten Schüler des CMG neue Impulse für ihre eigene Arbeit holten, rundeten den Tag ab.

Eigenes Praxisforum beim Bildungstag der Städteregion Aachen

wp_20161110_13_24_36_proAuch am zweiten Teil des Bildungstages der Städtregion nahm eine Delegation aus Übach-Palenberg teil. Diesmal die Schülervertretung, die die große Ehre hatte, ein eigenes Praxisforum zu leiten. Die Veranstaltung fand im Gymnasium in Würselen statt. Neben zahlreichen Praxisforen, gab es auch auf dem „Markt der Möglichkeiten“ genügend Zeit und Raum neue Impulse für die eigenen Projekte zu entdecken.

Wir danken der Städteregion Aachen und den Organisatoren ganz herzlich für die Einladung und die tolle Organisation dieser beiden Tage! Wir freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit!

Projekt der SV für den Deutschen Engagementpreis nominiert

In diesem Jahr ist das Projekt der Schülervertetung „Fremd?- Nicht mit uns!“ für den Deutschen Engagementpreis nominiert worden. Für die Nominierung bedanken wir uns ganz herzlich beim Förderprogramm „Demokratisch Handeln“. Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Die breit aufgestellte Auszeichnung mit bundesweiter Beteiligung stärkt die Wertschätzung von freiwilligem Engagement und rückt den vorbildlichen Einsatz für das Gemeinwohl ins Licht der Öffentlichkeit.

 Die SV würde sich freuen, wenn möglichst viele für unser Projekt abstimmen würden. Hier geht es direkt zum Abstimmungslink!

Kooperation mit der Luisenschule in Bielefeld

aa1Auf den zahlreichen Veranstaltungen, die die SV im Laufe der letzten Jahre besucht hat, kamen die Schülerinnen und Schüler immer wieder mit tollen Schulen in Deutschland in Kontakt. Besonders gut „passte“ es stets mit der Luisenschule in Bielefeld. Auch diese Schule hat bereits mehrfach eine Auszeichnung des Förderprogramms „Demokratisch Handeln“ erhalten. Es ist also nur logisch, dass sich Schülerinnen und Schüler der beiden Schulen nun in Bielefeld verabredet haben. Eine Delegation aus 8 Schülerinnen und Schülern und den beiden SV-Lehrern Frau Beckers und Herr Hamm machten sich also am Donnerstag früh auf, um quer durch NRW nach Bielefeld zu fahren.

aa2Dort wurde die Gruppe sehr freundlich empfangen. In zahlreichen Gesprächsrunden wurde sich intensiv über die verschiedenen Projekte der Schulen ausgetauscht. Voller neuer Ideen ging es nach vielen Stunden wieder zurück nach Übach-Palenberg.

Die SV bedankt sich ganz herzlich für die Gastfreundlichkeit, die tolle Organisation und das leckere Essen. Wir freuen uns auf euren Gegenbesuch.

Peernetzwerk „JETZT!“

Die beiden Schülerinnen Anna Kessler und Nele Altana haben vom 30. September bis zum 2. Oktober am Konzeptionsworkshop des Peernetzwerkes „JETZT!“ teilgenommen. Dieses Mal fand er in Magdeburg statt. Dieses Netzwerk ist ein Zusammenschluss engagierter Jugendlicher zwischen 16 und 23 Jahren. Innerhalb dieses Netzwerkes können sich die Jugendlichen zum Moderator ausbilden lassen und werden anschließend bundesweit eingesetzt, um Workshops an Schulen zu halten. Ziel ist es, dass bundesweit engagiertes und couragiertes Handeln systematisch gefördert wird.

Unterstützt und gefördert wird das Netzwerk vom Bündnis für Demorkatie und Toleranz. Mehr Infos gibt es im Internet unter www.buendnis-toleranz.de

SV leitet eigenen Workshop in Münster

wp_20160923_12_04_13_proIm Rahmen einer Veranstaltung der Deutschen Schulakademie in Kooperation mit dem Förderprogramm „Demokratisch Handeln“ zum Thema „Partizipation. Individualisierung.Lernen“ wurde die Schülervertretung des CMG nach Münster eingeladen. Dort sollten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Lehrer Christoph Schlagenhof einen Workshop leiten, der sich mit der Frage auseinandersetzt, wie SV-Arbeit erfolgreich strukturiert werden kann.

Als aktueller Preisträgerschule des Preises für „Demokratische Schulentwicklung“ konnte die Delegation natürlich umfassend über die vielfältigen Projekte berichten und Impulse geben, wie auch in anderen Schule partizipativ und demokratisch gearbeitet werden kann.

Neben zahlreichen Workshops konnten die Schüler außerdem einem Vortrag von Prof. Dr. Peter Fauser lauschen und sich an einem kurzweiligen Kabarettstück mit Thomas Philipzen erfreuen.

Für die Durchführung des Workshops erhielt die Delegation ein Vortragshonorar in Höhe von 200 Euro. Die Schülerinnen und Schüler waren sich einig, dass dieses Geld zu 100 Prozent an die Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ gehen soll. Eine tolle Entscheidung!

CMG begeistert die Hauptstadt: Bundesweiter Demokratietag in Berlin

img_7896„Es ist immer wieder faszinierend, wie die Leute auf unsere Arbeit reagieren“, wundert sich Nele Altana, „Dinge, die für uns an unserer Schule alltäglich sind, sind an anderen Schulen undenkbar!“.

Das Übacher Gymnasium präsentierte auf dem bundesweiten Demokratietag in Berlin an einem eigenen Stand sein umfassendes demokratiepädagogisches Angebot. Neben hochrangigen Politikern, wie bspw. der stellvertretenden Bundestagspräsidentin Frau Claudia Roth, zeigten sich auch die anderen Fachleute begeistert vom Konzept am CMG. Im Fokus steht dabei natürlich die SV-Arbeit, die gerade erst vor den Sommerferien erneut vom Förderprogramm „Demokratisch Handeln“ ausgezeichnet wurde. „Wieviel die Mitarbeit in der SV den Schülerinnen und Schülern bringt, erkennt man an solchen Veranstaltungen“, bemerkt der SV-Lehrer Patrick Hamm, „wie selbstverständlich unsere Schüler mit Politikern und Wissenschaftlern diskutieren, ist bemerkenswert!“

„Deine Werte, meine Werte, unsere Werte“: unter diesem sehr aktuellen Motto fand am 12. September in Berlin der zweite bundesweite Demokratietag in der Heinrich-Böll-Stiftung statt. Zu diesem Kongress lud die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik (DeGeDe) Initiativen und Schulen ein, die sich besonders für die Entwicklung demokratischer Handlungskompetenz engagieren. Da das Carolus-Magnus-Gymnasium seit dem letzten Jahr zu den bundesweit drei besten Schulen im Bereich „Demokratische Schulentwicklung“ gehört, reiste auch eine Delegation aus Übach-Palenberg nach Berlin.

Dort präsentierten Annika Wunsch, Nele Altana und Lukas Bärwald die vielfältigen Angebote der Schule einem interessierten Fachpublikum. Begleitet wurden die Schüler vom SV-Lehrer Patrick Hamm und Christoph Schlagenhof, der seit diesem Schuljahr die demokratische Schulentwicklung am CMG koordiniert.

Neben einem aufregenden Kongresstag mit Diskussionen und Ausstellungen erlebte die Übacher Gruppe auch eine bewegende Zeitzeugenführung in der ehemaligen Stasi-Untersuchungshaftanstalt Hohenschönhausen. „Der Besuch zeigt eindrucksvoll, welch unschätzbaren Wert eine funktionierende Demokratie darstellt!“, so Lehrer Christoph Schlagenhof. Und dafür lohnt es sich einzusetzen, so wie es das Übacher Gymnasium seit Jahren erfolgreich tut.