Archiv der Kategorie: Engagement

Das Projekt „Balu und Du“

Ziele

Balu und Du ist ein bundesweites Mentorenprogramm, das Grundschulkinder im außerschulischen Bereich fördert.

Am CMG funktioniert Balu und Du so: Acht engagierte Schülerinnen des Leistungskurses Pädagogik unter der Leitung von Silja Petersen übernehmen ein Jahr lang die individuelle Patenschaft für ein Kind aus einer der umliegenden Übach-Palenberger Grundschulen.

Sie helfen ihm durch persönliche Zugewandtheit und aktive Freizeitgestaltung, sich in unserer Gesellschaft zu entwickeln und zu lernen, wie man die Herausforderungen des Alltags erfolgreich meistern kann. Weiterlesen

Anne-Frank-Tag 2018: Denk mal am Denkmal!

Überall auf der Welt gibt es Kriege, Hungersnöte und Krankheiten. Uns in Deutschland geht es gut, doch anscheinend vergessen viele von uns langsam, wie grausam unsere Vorfahren von nicht allzu langer Zeit waren!
Heute wählen immer mehr Leute wieder rechte Parteien, immer mehr Leute beleidigen andere Menschen rassistisch und immer öfter werden an öffentlichen Orten, wie z.B. auch an unserer Schule, Hakenkreuze irgendwo hingekritzelt.
Genau deshalb wollen wir euch zum Anne-Frank-Tag am 12. Juni einladen. Den ganzen Schultag über haben wir eine Ausstellung zum Thema „Helfen und Widerstand“ organisiert. Diese könnte ihr mit euren Lehrern besuchen.
Nachmittags um 15:00 Uhr haben wir am Denkmal „der stumme Zeuge“ eine Gedenkveranstaltung geplant. Wir möchten euch ganz herzlich einladen daran teilzunehmen. Denn, was nicht vergessen wird, wiederholt sich auch nicht so schnell!

UND? Willst du kommen und mithelfen und mithelfen zu zeigen, dass die Leute, die sich rassistisch und antisemitisch äußern nicht gewinnen können oder wieder zuschauen wie das letze mal?

Euer Demokratie-Kurs

Erneut japanische Forscherin am CMG

Mayu Miyajima aus Japan staunte nicht schlecht, als sie den Unterricht der Klasse 5 von Erdkundelehrer Holger Hess betrat: Schülerinnen und Schüler sitzen in kleinen Gruppen um Lebensmittel verteilt und lesen intensiv die Zutatenliste auf der Suche nach Palmöl. Zuvor hatten die Gymnasiasten die Bedeutung von Palmöl erarbeitet und herausgefunden, welche Bedrohung und Zerstörung von dessen Anbau in vielen Ländern ausgeht. So eine große Schüleraktivität sei ihr aus ihrem Heimatland nicht bekannt. Weiterlesen

Teilnahme an der Regionalkonferenz „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“


Am 14.11. fand in Köln die jährliche Regionalkonferenz des Netzwerkes „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ statt. Natürlich nahm auch eine Delegation aus unserer Schule am Treffen teil. Auf Initiative der SV ist das Carolus-Magnus-Gymnasium seit 2012 Mitglied in diesem Netzwerk. Damit setzt die Schule ein deutliches Zeichen, dass Vielfalt bei uns gelebt wird und wir uns entschieden gegen jede For Weiterlesen

Ingenieure ohne Grenzen am CMG

Sich beim gemeinsamen Bauen näher kennenlernen…

„Mir hat das Projekt Gazebo sehr viel Spaß gemacht, mit den interkulturellen Übungen wurde unser Teamgeist deutlich gestärkt und daher konnten wir in den folgenden Aufgaben des Bauens und Konstruierens gemeinsam ein Ergebnis erzielen. Durch die Zusammenarbeit mit den Flüchtlingen habe ich mich näher mit ihnen  auseinandersetzen können und konnte sie so näher kennenlernen. Im Großen und Ganzen hatte ich viel Spaß und bin sehr dankbar für die Mühe und das Engagement der Ingenieure ohne Grenzen.“

Jana Blunk

Das interkulturelle Schulprojekt „Gazebo“ wurde von der Aachener Lokalgruppe der Ingenieure ohne Grenzen im 4. Quartal des Schuljahres 2016/17 mit Unterstützung des zdi-Zentrums ANTalive e.V. organisiert.

Die letzte Runde wird im 3. Quartal im Schuljahr 2017/18 stattfinden.

Im Rahmen des Projektes ‚Gazebo‘ wurden  Jugendliche mit Fluchtgeschichte an unserer Schule erreicht und langfristig eingebunden. In einem Zeitraum von drei Monaten zeigten die Jugendlichen eine deutliche Verbesserung ihrer mündlichen kommunikativen Kompetenzen. Über die Arbeit in den Kleingruppen wurden nachhaltige Beziehungen entwickelt, die auch außerhalb der Projektgruppe in der Schulgemeinschaft belastbar waren. Die hohe Motivation der Studenten aus der Regionalgruppe Aachen hat unseren Jugendlichen Mut gemacht und Zuversicht gegeben, dass ihr eigener Prozess der Integration in Deutschland gelingen kann.

Wir danken der Regionalgruppe Aachen.

Dr. Renate Schwab

Zeitungsartikel zum Projekt

Spendenlauf / Schuljahresausklang


Der Spendenlauf am 11. Juli war ein großer Erfolg, an dem insbesondere die Schülerinnen und Schüler einen großen Anteil hatten.

Zunächst hat die Tanz-AG ein hervorragendes Warm-Up auf dem Schulhof organisiert. Unten am Rathausplatz hatten viele fleißige Helfer zahlreiche Stände aufgebaut. Die Technik-AG sorgte für einen tollen Sound.

Das erste richtig große Highlight war sicherlich die Menschenkette, die ein deutliches Zeichen setzt, dass das AKW in Tihange abgeschaltet werden sollte.

Danach wurden fleißig Runden gedreht. Natürlich war auch unsere Patin Ninchen dabei, die in diesem Jahr 12 Runden gelaufen ist.

Wir freuen uns, dass der Lauf auch von den beiden Bundestagsabgeordneten des Kreises Heinsberg unterstützt worden war. Zwei Mitarbeiter von Herrn Spinrath und Herr Oellers persönlich haben den Spendenlauf besucht!

Auch die Schülerzeitung berichtet über die Aktion: http://www.cmg-einblicke.de/

Am Nachmittag standen dann gleich zwei Veranstaltungen an, zunächst der Kennenlernnachmittag der neuen 5er, die danach unmittelbar am Schuljahresausklang teilnahmen.

Es herrschte eine entspannte und lockere Atmosphäre. Bei kühlen Getränken und einem fantastischen internationalen Buffet konnte man es sich richtig gut gehen lassen und in zahlreichen Gesprächen das Schuljahr Revue passieren lassen.

Von der SV wurde in diesem Jahr die Sanitäts-AG mit dem Preis „Unsere Helden“ ausgezeichnet! Wir danken für die tolle Unterstützung in diesem Schuljahr.

Schüler des Carolus-Magnus-Gymnasiums bei der Menschenkette gegen Tihange

Als sich am Sonntag, den 25.6.2017 etwa 50.000 Menschen zu einer Menschenkette als Demonstration gegen die Atomkraftwerke Tihange und Doel versammelten, war auch einige SchülerInnen der EF, Q1 und Q2 des Carolus-Magnus-Gymnasiums aus Übach-Palenberg mit dabei.

Etwa 50 Schüler und ein paar Lehrer und Freunde des CMG trafen sich am Sonntagmorgen, um gemeinsam die einstündige Fahrt nach Seraing bei Lüttich anzutreten.

Die Schüler hatten die Gruppe selbst bei den Organisatoren der Menschenkette angemeldet, weil ihnen die Sicherheit der Region am Herzen liegt und sie eine solche Möglichkeit der politischen Meinungsäußerung nutzen wollten. Unterstützung bekamen sie beim Chartern des Busses von Frau Schulte und Frau Färber-Messerer.

Die Thematik war im übrigen sowohl im Ev. Religionsunterricht als auch in Philosophie unter den Aspekten Verantwortung für die Schöpfung bzw. Ethisches Handeln angesprochen worden.

Als die Gruppe an dem zugeteilten Streckenabschnitt ankam, machte sich zunächst ein bisschen Enttäuschung breit, weil erst wenige Menschen dort anzutreffen waren. Die lange Strecke schien kaum überwindbar zu sein. Doch je näher der Zeitpunkt des Kettenschlusses rückte, desto mehr Demonstranten erschienen. Und die Stimmung stieg. Wildfremde Menschen unterhielten sich auf der Straße über ihre Motivation zur Teilnahme, Musik wurde gespielt und es wurde sogar gegrillt. Schließlich war der Abschnitt Kilometer 22, der dem Kreis Heinsberg zugeordnet war, mehr als gut gefüllt. Erfreut stellten die Schüler fest, dass sie nicht die einzigen aus Übach-Palenberg waren, die sich aufgemacht hatten.

Um 14.45 wurde die Kette dann endlich geschlossen und bis 15.00 Uhr gehalten. Trotz der ernsten Thematik blieb die Stimmung ausgelassen und heiter. Mehr als eine La-Ola-Welle wurde gestartet.  Nach ihrem Eindruck gefragt, äußerten einige Schüler, dass die Erfahrung, mit einer Ansicht nicht allein zu sein, zuversichtlich mache. Es sei schön zu sehen, dass sich so viele einsetzen und das sogar länderübergreifend. „Wir hoffen auf eine Reaktion der Politik und auf ein erhöhtes Bewusstsein für die Problematik bei den Mitbürgern sowie bei der Landesregierung, schließlich geht es um die Sicherheit unserer Region.“, lautete das Fazit.

Von Politikverdrossenheit fand man bei den Schülerinnen und Schülern des CMG keine Spur, dagegen von kritischem Denken und Verantwortungsbewusstsein jede Menge….