CMG auf der Jahrestagung der Transferstelle für politische Bildung

Die diesjährige Jahrestagung der Transferstelle für politische Bildung fand am 21. November in der Universität Bochum statt. In diesem Jahr rückte die Transferstelle politische Bildung Kooperationen zwischen außerschulische politischer Bildung und Schule in den Fokus. Nicht zuletzt der 15. Kinder- und Jugendbericht fordert, politische Bildung im Lebens- und Lernort Schule auch im Sinn von mehr Beteiligung für Kinder und Jugendliche sehr viel konsequenter umzusetzen. Weiterlesen

Sporthelfer am CMG

Der erste Sporthelfer-Ausbildungsjahrgang ist hochmotiviert gestartet. Viel Erfolg und Spaß wünschen wir Mette Kollmer, Brianna Zilgens, Annika Einerhand, Lara Abder-Rahman, Philippos Bayer und Maximilian Kubicki!

Wieder beworben!

Auch in diesem Jahr haben wir uns wieder beim Wettbewerb „Gesagt. Getan“ des Förderprogrammes Demokratisch Handeln beworben. Das Thema dieses Jahr: „Stop Tihange! – Unsere SV kämpft gegen das AKW“.

Mathmatik-Olympiade am CMG

Am Freitag, den 17.11 rauchten im Nebengebäude des CMGs die Köpfe – in der Zeit von 9 bis 11 Uhr fand hier die 2. Runde der Mathematik-Olympiade mit etwa 100 Schülerinnen und Schülern des gesamten Kreises Heinsberg statt. Die Schüler haben sich in einer lokalen Vorausscheidung für diesen Wettbewerb qualifiziert. Bereits in einer 1. Runde des Wettbewerbs, der Schulrunde, haben sich diese Schüler unter mehr als 200 teilnehmenden Schülern aller Jahrgangsstufen der Gymnasien und Gesamtschulen des Kreises Heinsberg durch ihre mathematischen Fähigkeiten im Rahmen einer Hausaufgabe hervorgetan. Weiterlesen

Teilnahme an der Regionalkonferenz „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“


Am 14.11. fand in Köln die jährliche Regionalkonferenz des Netzwerkes „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ statt. Natürlich nahm auch eine Delegation aus unserer Schule am Treffen teil. Auf Initiative der SV ist das Carolus-Magnus-Gymnasium seit 2012 Mitglied in diesem Netzwerk. Damit setzt die Schule ein deutliches Zeichen, dass Vielfalt bei uns gelebt wird und wir uns entschieden gegen jede For Weiterlesen

Die Großen mit den Kleinen


Im September hat das Carolus-Magnus-Gymnasium wieder an zwei Tagen Grundschüler zu dem Projekt ‚Die Großen mit den Kleinen‘ eingeladen. Im Rahmen des Projektes übernehmen Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase die Lehrerrolle, entwickeln eine eigene Konzeption für eine Unterrichtsstunde in den Fächern Physik, Biologie, Chemie, Informatik, Französisch oder Musik und erproben ihre Planungen schließlich im Unterricht zusammen mit den Grundschülern. Alle Unterrichtskonzeptionen wurden zu dem Oberthema ‚Schall und Luft‘ entwickelt.

Gestartet wurde mit einer pädagogischen Einführung zum Thema „Unterrichtsplanung“, in der unsere Schüler grundlegende Kenntnisse über die Vermittlung von Unterrichtsstoff gewannen. Anschließend haben unsere Schüler an den Grundschulen hospitiert und hierbei die Grundschüler, ihre Arbeitsweisen und Rituale kennengelernt und beobachtet. Diese Erfahrung wurde in den folgenden zwei Tagen in die Planung ihres Unterrichtes mitaufgenommen.

Die Gestaltung der Projekttage lag somit vorwiegend in der Verantwortung der EF-Schüler. Zusätzlich wurden die Grundschulklassen im Verlauf des Vormittages durch unsere Paten der Klasse 9b mit einer Rundumbetreuung versorgt. Diese haben als zusätzliches Projekt ein begehbares Ohr mit Frau Knabel-Biener gebaut, das von den Grundschülern begeistert entdeckt wurde.

Die Grundschüler konnten insgesamt drei Unterrichtsstunden von den o.g. Fächern erleben, viele Experimente ausprobieren, ein kleines Programm programmieren, vielfältige Erfahrungen mit neuen Musikinstrumenten sammeln und spielerisch erste Worte und Sätze auf Französisch ausprobieren. Zusammen mit unseren Schülern hat ihnen dieser Vormittag sehr viel Freude gemacht und jeder von Ihnen konnte eine motivierende Erfahrung für sich mit in die Zukunft nehmen.

An dieser Stelle danken wir den teilnehmenden Grundschulen, unseren EF-Schülerinnen und –schülern, der Klasse 9b und den teilnehmenden Kollegen für das Gelingen des Projektes ‚Die Großen mit den Kleinen‘, das als echtes ‚Win-win-Projekt‘ auch im nächsten Schuljahr wieder angeboten wird.

Julia Markwort und Marie Beyer

Ingenieure ohne Grenzen am CMG

Sich beim gemeinsamen Bauen näher kennenlernen…

„Mir hat das Projekt Gazebo sehr viel Spaß gemacht, mit den interkulturellen Übungen wurde unser Teamgeist deutlich gestärkt und daher konnten wir in den folgenden Aufgaben des Bauens und Konstruierens gemeinsam ein Ergebnis erzielen. Durch die Zusammenarbeit mit den Flüchtlingen habe ich mich näher mit ihnen  auseinandersetzen können und konnte sie so näher kennenlernen. Im Großen und Ganzen hatte ich viel Spaß und bin sehr dankbar für die Mühe und das Engagement der Ingenieure ohne Grenzen.“

Jana Blunk

Das interkulturelle Schulprojekt „Gazebo“ wurde von der Aachener Lokalgruppe der Ingenieure ohne Grenzen im 4. Quartal des Schuljahres 2016/17 mit Unterstützung des zdi-Zentrums ANTalive e.V. organisiert.

Die letzte Runde wird im 3. Quartal im Schuljahr 2017/18 stattfinden.

Im Rahmen des Projektes ‚Gazebo‘ wurden  Jugendliche mit Fluchtgeschichte an unserer Schule erreicht und langfristig eingebunden. In einem Zeitraum von drei Monaten zeigten die Jugendlichen eine deutliche Verbesserung ihrer mündlichen kommunikativen Kompetenzen. Über die Arbeit in den Kleingruppen wurden nachhaltige Beziehungen entwickelt, die auch außerhalb der Projektgruppe in der Schulgemeinschaft belastbar waren. Die hohe Motivation der Studenten aus der Regionalgruppe Aachen hat unseren Jugendlichen Mut gemacht und Zuversicht gegeben, dass ihr eigener Prozess der Integration in Deutschland gelingen kann.

Wir danken der Regionalgruppe Aachen.

Dr. Renate Schwab

Zeitungsartikel zum Projekt

Teilnahme am Projekt „KIDS“

Das CMG und die Willy-Brandt-Gesamtschule beteiligen sich in diesem Jahr am Projekt „Kommunalpolitik in der Schule“ (kurz: KIDS). Im Rahmen dieses Programms begleiten Schülerinnen und Schüler Ratsleute von CDU, SPD, Grünen und UWG. Insgesamt drei Monate lang werden die Jugendlichen die Abgeordneten begleiten. Diese wiederum werden im direkten Austausch die politischen Fragen unmittelbar mit den Jugendlichen diskutiern und auf diesem Wege Transparenz herstellen.

Das Projekt „KIDS“ wurde schon in einigen Kommunen erfolgreich durchgeführt und wir danken Herrn Dr. Sascha Derichs, dass er dieses Konzept nun auch in Übach-Palenberg einführen konnte. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich auf einen intensiven Einblick in die kommunale Politik und die Ratsleute auf einen direkten Dialog mit jungen Menschen.