Herzliche Einladung zum Sommerkonzert am 06. Juni

 

 

Am Donnerstag, den 06.06.19 findet um 19.00 Uhr unser jährliches Sommerkonzert im Pädagogischen Zentrum statt. Die verschiedenen Musik AGs und Ensembles unserer Schule zeigen dort, in Zusammenarbeit mit der Technik AG, ein buntes Programm und freuen sich auf euer Kommen!

Englandaustausch vom 12. Mai bis 17. Mai 2019

Vom 12. bis zum 17. Mai verbrachten 14 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und EF eine spannende und ereignisreiche Woche an der Joyce-Frankland Academy in Newport. Nachdem während des ersten Besuchs der englischen Partnerschule im Februar bereits Freundschaften geknüpft wurden, war die Wiedersehensfreude groß.
Neben Städtetrips nach Cambridge und London, erhielten die Schülerinnen und Schüler auch einen Einblick in das englische Schulsystem, indem sie den Unterricht gemeinsam mit ihren englischen Austauschpartnern besuchten. Ein paar Schülerinnen und Schüler hatten sogar die Chance an einer englischen Deutschstunde aktiv teilzunehmen. Auch Fächer wie Mathe und Physik waren Teil des Stundenplans.
Doch im Vordergrund stand vor allem eines: der Sport. Denn der Englandaustausch fand im Rahmen des Erasmus+-Projektes „Sports with no borders“ statt, bei dem das CMG mit Partnerschulen in Spanien, den Niederlanden und England kooperiert. Ziel ist es hierbei, dass die Schülerinnen und Schüler sich gegenseitig unterschiedliche Sportarten beibringen und anschließend evaluieren, um so Sprachbarrieren abzubauen und in authentischer Weise in der fremden Sprache zu kommunizieren.
So erfolgten bei schönstem Sonnenschein spannende Cricket-, Hockey- und Rugbyspiele auf den riesigen Sportplätzen der Joyce-Frankland Academy.
Für alle Beteiligten war die Woche eine große Bereicherung. Nicht nur im Hinblick auf die gewinnbringende Kommunikation in der Fremdsprache Englisch, sondern auch in Bezug auf das Kennenlernen einer anderen Kultur, die in der englischen Schule und durch den Aufenthalt bei Gastfamilien näher gebracht wurde.
Die Schülerinnen und Schüler freuen sich schon auf den Austausch mit Spanien im nächsten Jahr, bei dem sie u.a. Paddle Tennis spielen werden.

Unser Grundgesetz wird 70 – und wir sind in Berlin beim JuKo, um das zu feiern!

 

Nach einem ziemlich verregneten Ankunftstag, standen heute die ersten Workshops an! Neben „rechten Symbolen“, „Teamarbeit“ und „Wer liebt hier eigentlich wen?“, haben einige von uns sogar einen Workshop besuchen dürfen, der von unsere SV-Mitstreiterin Anna geleitet wurde! Mit tollen ersten Eindrücken im Gepäck, erkunden wir jetzt noch ein bisschen die Berliner Must-Sees und freuen uns auf den morgigen Gospel-Workshop! #isayyes

Schülerinnen des Carolus-Magnus-Gymnasiums halten Rede zur Preisverleihung des Euregio-Schüler-Literaturpreises

Foto: Sandra Terodde

Im historischen Ballsaal des Alten Kurhauses Aachen fand am 16. Mai ein spannendes Jahr der Beschäftigung mit Werken von Autoren des deutschen, französischen und niederländischen Sprachraums seinen Höhepunkt mit der diesjährigen Preisverleihung. Der Autor Hugo Horiot wurde mit 71 Stimmen von rund 150 beteiligten Schülerinnen und Schülern aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden zum Gewinner gewählt. Sein autobiografischer Roman Der König bin ich (original: L’Empereur, c’est moi) erzählt vom Leben und dem Kampf mit dem Asperger-Syndrom. Die Begründung für die Auszeichnung wurde von Schülerdelegationen aus den drei Ländern sympathisch, abwechslungsreich und wortgewandt vorgetragen. Für die Schülerinnen des CMG, Anna Ullrich und Sarah Wolters, war es eine große Ehre gemeinsam mit einer Schülerin der Maria-Montessori-Gesamtschule Aachen den Vortrag halten zu können. Vor großem Publikum erläuterten sie gekonnt, warum Hugo Horiot sie mit seiner Geschichte berührte. Hanna Eobald sorgte gemeinsam mit Schülerinnen aus Lüttich für die professionelle musikalische Untermalung der Vorträge. Mit Stolz verfolgten auch Frau Stumm als Vertreterin der Schülerbücherei des CMG und die Schulleitung den Auftritt der Schülerinnen.

Europatag in Landgraaf

Im Rahmen unserer Kooperation mit dem Charlemagne Collège in Landgraaf wurden einige unserer Schule dazu eingeladen, den Europatag am 21. Mai 2019 aktiv zu unterstützen. Nachdem bereits zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus Landgraaf an dem Europatag des Carolus-Magnus-Gymnasiums am 9. Mai teilnahmen, konnten die deutsch-niederländischen Beziehungen weiter gestärkt werden und sechs Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse konnten einen Tag an der niederländischen Schule verbringen. Unsere Schule konnte zwei von 26 Ländern vertreten: Polen und Deutschland. Weiterlesen

Europa am CMG

Am 13.05.2019 besuchte uns der Abgeordnete des EU-Parlaments Arndt Kohn mitten in der heißen Wahlkampfphase, um mit den Schüler*innen der Klasse 7b ins Gespräch zu kommen. Neben allgemeinen beruflichen und privaten Fragen interessierte die Schüler besonders auch kontroverse Themen wie z. B. die Diskussion um „Artikel 13“ oder „Fridays for Future“. Herr Kohn stand den Schüler*innen Rede und Antwort und hinterließ bei allen Teilnehmenden einen bleibenden Eindruck. Vielen Dank für Ihren Besuch, Herr Kohn!

Frau Bischoff

72-Stunden-Aktion: „Respekt für Senioren“

Wir, eine Kleingruppe des Demokratiekurses der 8. Klasse des Carolus-Magnus-Gymnasiums haben im Rahmen der 72-Stunden-Aktion das Projekt „Respekt für Senioren“ entwickelt. Wir wollten ein Projekt starten, welches sich mit dem Respekt gegenüber Senioren beschäftigt. Dies fand im Zeitraum vom 9.05 bis 11.05.2019 statt.
Dieses Projekt haben wir über mehrere Wochen geplant. Hierzu fanden verschiedene Telefonate mit den teilnehmenden Organisationen statt. Des Weiteren stellten wir die Arbeitsmaterialien zusammen und dachten uns ein buntes Programm für die Tage aus.
Am ersten Tag hatten wir eine Kooperation mit dem Kindergarten Arche Noah in Übach-Palenberg sowie dem Seniorenheim St.Josef, ebenfalls in Übach-Palenberg, in dessen Räumlichkeiten wir das Projekt durchführen durften. Weiterlesen

Unterrichtsprojekt zum Thema: „Woher kommt mein Smartphone?“

Am Freitag hatte die Klasse 6c von Herrn Schlagenhof eine besondere Doppelstunde. Es wurde ein Workshop um Thema „Smartphone“ durchgeführt. Im Mittepunkt standen die globalen Zusammenhänge, die durch die Smartphoneproduktion entstehen. Im Fokus standen Fragen des Umweltschutzes, der Menschrechte und damit verbundene Fragen der Gerechtigkeit.

Eindrucksvoll wurden die Zusammenhänge durch die beiden Workshopleiterinnen vermittelt.

„Europa – gemeinsam – (er)leben“ – am Europatag des Carolus-Magnus-Gymnasiums in Übach-Palenberg

Am Donnerstag, dem 9. Mai fand nun im vierten Jahr in Folge der Europatag am Carolus-Magnus-Gymnasium in Übach-Palenberg statt. Ebenfalls zum vierten Mal wurde das Carolus-Magnus-Gymnasium im Wettbewerb der Europawoche (2019) als einer der Gewinner durch den Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales Stephan Holthoff-Pförtner ausgezeichnet und konnte somit eine Prämie von 2000 Euro erhalten, durch die das Projekt finanziert wurde und es uns gestattete einen grandiosen Tag in die Realität umzusetzen. An dieser Stelle vielen Dank für diesen tollen Zuschuss und das Vertrauen in unsere Projekte!
Die Themen des diesjährigen Europatages standen unter dem Schwerpunkt „Europa – gemeinsam – (er)leben“. In diesem Rahmen wurde auch in diesem Jahr ein großartiges Programm von unseren neunten Klassen auf die Beine gestellt. Die neunten Klassen nahmen uns mit auf eine Reise quer durch Europa: die verschiedensten europäischen Länder wurden dazu an Ständen bildlich, musikalisch, tänzerisch, kulinarisch, geographisch und wirtschaftlich vorgestellt und die Besucher wurden eingeladen, ihr neues Wissen bei kleinen Quizfragen zu beweisen. Dies diente neben der selbständigen Erarbeitung von Wissen über Europa, auch vor allem dazu Europa zu erleben und zu begegnen, um die europäische Union als Einheit schätzen zu lernen und Grenzen durch Kenntnisse über die einzelnen Länder zu überwinden und Europas kulturelles Erbe kennenzulernen. Hierzu wurden ebenfalls Gäste unserer Partnerschulen, insbesondere unserer Partnerschule aus Landgraaf eingeladen, um ebenfalls mit zwei Ständen zu den Niederlanden und Belgien das Wissen zu erweitern und das Thema „gemeinsam (er-)leben“ auch durch Überwindung von Sprachbarrieren zu vervollständigen, da die Schülerinnen und Schüler somit auf Englisch miteinander kommunizieren mussten. Dazu wurden die drei besten Stände ausgezeichnet und erhielten jeweils einen Preis. Auf dem 1. Platz sah die Jury in diesem Jahr die Gruppe mit Russland, die vor allem durch eine tolle Präsentation aufwarten konnte, sowie zahlreicher Köstlichkeiten, passender Musik und Authentizität. Der zweite Platz ging an den rumänischen Stand und der dritte Platz wurde Griechenland zuteil. Die zwei besten Gruppen werden außerdem am 21. Mai am Europatag in unserer Partnerschule in Landgraaf teilnehmen und dort die Länder Deutschland und Polen vorstellen.

Ein weiterer Höhepunkt des diesjährigen Europatages war der Besuch unserer anderen Partnerschule aus Simpelveld (Niederlande), die neben dem Besuch des Europatages auch durch sportliche Aktivitäten gemeinsam mit unseren fünften Klassen sämtliche Grenzen überwanden und Europa lebten.
Alles in allem kann man wieder von einem sehr erfolgreichen Europatag am Carolus-Magnus-Gymnasium sprechen, der die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zu reflektierten, europabewussten Bürgern heranzuwachsen.

Gedenken und Feiern: 75 Jahre Befreiung

Im Rahmen des niederländischen Projekts „Herdenken en Vieren 75 jaar Bevrijding“ (Gedenken und Feiern: 75 Jahre Befreiung) fanden sich am Dienstag, den 30. April, 15 geschichtsinteressierte Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen im Jugendzentrum Übach-Palenberg ein. Unter Leitung der Referentin Konstanze Zechendorf vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. wurde die deutsche Kriegsgräberstätte Ysselsteyn genauer untersucht.

Dabei entwickelten die Schülerinnen und Schüler angeregte Diskussionen rund um die Fragen:

  • Warum gibt es eine deutsche Kriegsgräberstätte auf niederländischem Gebiet?
  • Wer liegt auf diesem Friedhof überhaupt begraben?
  • Ist die offizielle Bezeichnung „Soldatenfriedhof“ angebracht?
  • Ist ein Soldatenfriedhof ein angemessenes Mahnmal, wenn dort auch Kriegsverbrecher liegen?

Ein großes Dankeschön geht an Frau Zechendorf und das Jugendzentrum Übach-Palenberg, deren Räumlichkeiten wir nutzen durften.