Archiv des Autors: Hans Münstermann

Zeugnisausgabe am Freitag, 29.01.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!

Die Ausgabe der Zeugnisse wird dieses Jahr coronabedingt anders ablaufen als bisher.

Eines vorab: Wer sein Zeugnis am kommenden Freitag nicht abholen will, bleibt zu Hause. Er erhält sein Zeugnis dann von seinem Klassen-/ BT-Lehrer nach Ende der Schulschließung so schnell wie möglich. Wer sein Zeugnis abholen will, kommt mit einer OP-/FFP2-Maske. Stoffmasken reichen nicht.

Die Ausgabe der korrigierten Klassenarbeiten erfolgt zusammen mit den Zeugnissen.

Die Zeugnisse werden durch die Klassenlehrer / BT-Lehrer in den Klassenräumen ausgegeben. Für die Q1 erfolgt die Ausgabe in N1.04, für die EF in N0.06.

Wir verteilen die Ausgabe über 3 Schulstunden. Das heißt, dass pro Schulstunde nur ca 10 Schüler einer Klasse ihre Zeugnisse erhalten, also alle 4 Minuten ein Schüler. Das sollte reichen, um Begegnungen weitgehend vermeiden zu können.

In der ersten Stunde kommen bitte die Schüler, deren Nachnamen mit den Buchstaben A-H beginnen, um ihre Zeugnisse abzuholen. In der zweiten Stunde sind die Schüler mit Nachnamen beginnend auf I-P dran, und in der dritten Stunde die mit Nachnamen von Q-Z. Bitte kommt nicht alle auf den letzten Drücker, damit es nicht doch zu einem Stau kommt. Ich bitte die Klassen-/Beratungslehrer, evtl via Teams die Abgabezeiten innerhalb dieses Rasters noch genauer vorzugeben.

Für die Q2 ist (digitaler) Unterricht von der ersten bis zur dritten Stunde einschließlich, falls der betreffende Lehrer kein Klassen-/BT-Lehrer ist.

Wir haben Platz genug, um einander auszuweichen, und wir haben Zeit genug. Wenn alle sich diszipliniert verhalten, ist die Zeugnisübergabe kein Problem. Und nochmals: Wer nicht kommen will, bleibt zu Hause und erhält sein Zeugnis nach Ende der Schulschließung von seinem Klassen-/Beratungslehrer.

Viele Grüße, bleibt gesund!

Hans Münstermann

p.s. Achtet bitte weiter auf diese Homepage, damit ihr informiert seid, wenn wir wegen neuer Regelungen unsererseits etwas ändern müssen!

Hinweise zum Distanzunterricht und einigen weiteren Problemfeldern

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

kaum hat das Jahr begonnen, häufen sich schon wieder Probleme. Dennoch möchten wir unsere erste Nachricht für Sie mit guten Wünschen für das neue Jahr beginnen:

Kommen Sie gut durch dieses Jahr und beenden Sie es besser, als wir alle es begonnen haben!

Die Ministerin hat gestern die Schulen per Mail informiert, wie der Betrieb ab Montag laufen soll.

1:         Wir werden im Distanzunterricht arbeiten.

2:         Wir werden auf Antrag Kinder aus den Klassen 5 und 6 betreuen.

3:         Wir werden keine Klassenarbeiten (außer Q1) schreiben.

4:         Das Praktikum der EF findet jetzt nicht statt.

 

Die Informationen des Ministeriums und die Antragsformulare für die Betreuung finden Sie unter:

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten

 

Zu 1:   Ab Montag findet der Unterricht nach Plan zu den schulüblichen Zeiten statt. Der Unterricht erfolgt in jedem Fach gemäß Stundenplan. Zu Beginn einer jeden Stunde kontrolliert die Lehrperson die Anwesenheit. Die Teilnahme am Unterricht ist verpflichtend, Fehlen wird notiert, unentschuldigtes Fehlen wird als “ungenügend” bewertet.

Zur Entschuldigung verwenden Sie bitte wie bisher unverzüglich das Formular “Krankmeldung online”, das Sie auf der Homepage finden. Die detaillierte schriftliche Entschuldigung stellen Sie der Schule bitte per Post zu.

Der Unterricht erfolgt im Regelfall via “Teams” und über den Account, den jeder Schüler (ab hier verwenden wir aus Gründen der sprachlichen Schlankheit immer das generalisierende Maskulin als geschlechtsneutrale Bezeichnung) unseres Hauses hat. Niemand, weder Schüler noch Lehrer, muss die Kamera öffnen, aber während der Unterrichtszeit müssen Schüler und Lehrer sich mindestens akustisch und schriftlich erreichen können.

Die Inhalte des Unterrichts sind verpflichtend und werden im weiteren Schuljahr vorausgesetzt und abgeprüft.

Die Methodik der einzelnen Unterrichtsstunden liegt bei den Lehrern: längere Stillarbeits- und Übungsphasen sind neben Unterrichtsgespräch, Vortrag, Gruppenarbeit… denkbar und sinnvoll, da der Unterricht nicht im gewohnten Rahmen erfolgt. Allerdings sind die Lehrer auch während einer längeren Stillarbeitsphase (z.B. Arbeitsblatt) in ihrer Unterrichtsstunde erreichbar, um bei Schwierigkeiten eingreifen zu können. Zusätzliche Hausaufgaben sind wie immer möglich.

 

Montag und Dienstag werden wir neben dem neu aufgenommenen Distanzunterricht auch die anfallenden Klausuren und die Betreuung regeln. Dadurch kann es in dieser Anfangsphase dazu kommen, dass einzelne Unterrichtsstunden nicht gegeben werden können, weil die Lehrer doppelt eingesetzt würden. Ab Mittwoch sollte dann soweit alles eingespielt sein. Falls Sie im Zweifel sind, ob eine Stunde erteilt wird, schauen Sie bitte auf den Vertretungsplan (unsere Schüler haben die App). Wenn ein Lehrer krank ist, entfällt sein Unterricht. Wenn ein Lehrer nicht arbeitsunfähig gemeldet ist (s. Vertretungsplan) und Ihr Kind ihn zur vorgesehenen Zeit nicht erreicht, schreiben Sie ihn bitte per Mail an. Wenn das nicht funktioniert, geben Sie bitte der Schulleitung per Mail Bescheid.

Dieses Verfahren sorgt für regelmäßigen und berechenbaren Unterricht für unsere Schüler. Damit garantiert es auch regelmäßige und berechenbare Freizeit.

Diese Regeln sind nicht neu und werden hier nur wiederholt. Sie sind seit August unter: https://carolus-magnus-gymnasium.de/wp-content/uploads/2020/08/CMG-digital_Allgemeine-Regeln_-11.08.20.pdf allgemein zugänglich.

 

Bitte kontaktieren Sie die Schule ebenfalls unverzüglich, wenn technische Probleme verhindern, dass Ihr Kind am digitalen Unterricht teilnehmen kann. Wir versuchen dann mit Ihnen zusammen, umgehend eine Lösung zu finden.

 

 

Die Betreuung ist vom Ministerium ausdrücklich nur für Kinder der Klassen 5 und 6 vorgesehen, deren Eltern das Betreuungsproblem nicht anders lösen können. Deshalb rechnen wir nicht mit einer sehr großen Zahl von Anträgen.

Wenn Sie für Ihr Kind Betreuung wünschen, lassen Sie der Schule bitte den auf der Seite des Schulministeriums (s.o.) vorgegebenen Antrag so schnell wie möglich zukommen. Wir werden die Kinder, die betreut werden sollen, am Montag in der Bücherei in Empfang nehmen und dann regeln, wer sie wo in welcher Gruppenstärke betreut.

 

Alle Klassenarbeiten mit Ausnahme der (Nachschreib)Klausuren der Q1 finden bis 31.01. nicht statt. Ob diese Arbeiten ins zweite Halbjahr verschoben oder aufgehoben sind, erfahren wir noch. Das kann in Anbetracht der weiteren Seuchenentwicklung derzeit niemand sagen.

 

Für die Q1 gilt der folgende Klausurplan: Klausurplan Q1

 

Das Praktikum der EF findet in der Regel derzeit nicht statt. Eine Ausnahme ist nur möglich, wenn Sie der Schule die schriftliche Einverständniserklärung der Firma und Ihre schriftliche Einverständniserklärung als Erziehungsberechtigte vorlegen. Ob wir das Praktikum verlegen oder durch eine digitale Variante ersetzen, können wir noch nicht sagen; erst seit gestern ist uns die digitale Möglichkeit bewusst.

 

Das heißt für die EF wie für die Q1 und die Q2, dass ab Montag Unterricht nach Plan erfolgt. Alle oben genannten Regeln gelten auch für die Oberstufe.

 

 

Trotz aller Mühen ist es wahrscheinlich, dass diese Planung fehlerhaft ist oder wegen sich verändernder Umstände angepasst werden muss. Bitte achten Sie auf Hinweise auf der Homepage.

 

Uns allen wünschen für die kommende Zeit viel Geduld und viel guten Willen

 

 

Sandra Terodde                                                                                Dr. Hans Münstermann

“Fettdonnerstag” Unterricht

Wegen der Corona-Seuche ist, wie Ihr vielleicht wisst, der Tag der offenen Tür an allen Schulen in NRW im November verboten. Ob er später wieder erlaubt wird, ist ungeklärt. Deshalb kann auch unser Tag der offenen Tür derzeit nicht stattfinden. Ob wir ihn im Januar nachholen können, wissen wir nicht. Die Sache hat einen unangenehmen Haken: Da wir nicht an einem Samstag zusätzlich lehren und lernen, erhalten wir auch keinen zusätzlichen freien Tag als Kompensationstag. Dieser war natürlich längst von der Schulkonferenz festgelegt, es sollte der Fettdonnerstag werden.Das geht jetzt nicht. Fettdonnerstag ist Unterricht nach Plan. Falls jemand trotz der Seuche bereits für diesen Tag Urlaub gebucht hat, muss er umbuchen. Weiterlesen

Zusätze zur Hausordnung

Liebe Schülerinnen und Schüler, die Schulkonferenz hat folgende Zusätze zur Hausordnung beschlossen:

“7.Zusätze für die Zeit der Containerunterbringung und der Coronapandemie

a) Ballspielen: Das Ballspielen auf dem Schulhof zwischen den Containern ist nicht gestattet. Auf dem Schulhof “Comeniusstr.” vor der Bücherei ist das Ballspielen ausschließlich mit weichen Bällen gestattet, die in der Bücherei geliehen werden können.
Der Bolzplatz vor der Turnhalle liegt zwar außerhalb des Schulgeländes, darf aber in den großen Pausen bis auf Widerruf benutzt werden. Die übrigen Flächen, die weiter entfernt liegen (Skaterplatz, Basketballplatz, Wiese…) sind für die Schüler der Sek. I gesperrt.
b) Regenpausen: Die Unterstellmöglichkeiten in den Pausen sind begrenzt. Darum kann bei schlechtem Wetter ein Lehrer, der keine Pausenaufsicht hat, den Unterrichtsraum in der großen Pause geöffnet lassen. In diesem Fall muss er allerdings bei der Lerngruppe bis zum Pausenende bleiben und diese beaufsichtigen.
c) Maskenverwendung im Unterricht: Falls alle Schüler eine Gesichtsmaske tragen, kann vom Prinzip des Frontalunterrichts abgewichen und Unterricht auch in Gruppenarbeit durchgeführt werden.“

Viele Grüße
Hans Münstermann

Achtung: Terminverschiebung d. Pflegschaftssitzung Klasse 5

Liebe Eltern,
aufgrund technischer Schwierigkeiten haben wir den Terminkalender später als sonst veröffentlicht. Dadurch hat Sie die Einladung zur Klassenpflegschaftssitzung der Klassen 5 zu spät erreicht.
Um eine genügend lange Ladungsfrist einzuhalten, haben wir den kommenden Dienstag, 25.08., 19.00h als neuen Termin angesetzt.
Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Sandra Terodde. Hans Münstermann

Informationen zum Schulanfang

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, unmittelbar vor Beginn des Schuljahres möchten wir Ihnen noch ein paar wichtige Hinweise geben, die zum Schutz aller dienen sollen:

1. Betreten/Verlassen der Schulgebäude mit den Schülergruppen:
Die Containergebäude sind jeweils von den linken Eingängen begehbar, die Ausgänge befinden sich auf der rechten Seite (vom Schulhof aus betrachtet). Eine Ausnahme bildet der Zugang zum Lehrerzimmer für die Lehrkräfte. Entsprechende Schilder wurden aufgehängt. Schüler(innen) haben zur Zeit keinen Zugang zum Lehrerzimmerflur.
Zu Beginn des Unterrichts (ca. 7.50h) und nach den Pausen holen die Lehrkräfte ihre Lerngruppen auf dem jeweiligen Schulhof des Gebäudeteils, wo der Unterricht stattfindet, ab und begleiten sie geordnet in die Klassen. Die Türen der Gebäude bleiben – wo möglich – so lange geschlossen. Die Containertüren, die nur dem Ausgang dienen, bleiben verschlossen. Zu Stundenende müssen alle darauf achten, möglichst gestaffelt die Gebäude auf den Schulhof zu verlassen.

2. Digitaler Unterricht
Die Schüler erhalten in den Klassenlehrerstunden mehrere Formulare. Die Formulare (3 Stück) zur Einverständniserklärung für Microsoft Office müssen spätestens innerhalb einer Woche klassenweise gesammelt ans Sekretariat zurückgegeben werden.

Hoffen wir, dass wir alle durch das Beachten der Regeln unsere Gesundheit erhalten!
Viele Grüße und einen guten Start
Sandra Terodde Hans Münstermann

Hygieneplan, Stand 09.08.2020

Liebe Schüler, liebe Eltern,

wir haben die Vorgaben des Ministeriums für unser Haus umgesetzt und daraus folgenden Hygieneplan erstellt:

a)         Der Zugang zur Schule erfolgt möglichst über die Johanniterstraße, nicht über das “Nadelöhr” Comeniusstraße. An den Ein- und Ausgängen der Gebäude ist ein “Einbahnstraßensystem” markiert, an das sich alle (Schüler und Lehrer) halten müssen.

b)         Auf dem gesamten Schulgelände gilt für alle Schüler im Unterricht und in den Pausen Maskenpflicht. Ausnahmen für Prüfungen dürfen die Lehrer nur nach Genehmigung durch die Schulleitung zulassen. Schüler, die die Maskenpflicht nicht achten, können von den Lehrern des Schulgeländes verwiesen werden. Lehrer müssen auf den Gängen Masken tragen, zudem im Unterricht, wenn der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann.

c)         Unterricht: Es gilt eine feste Sitzordnung, die die Lehrperson dokumentieren muss. Diese Dokumentation muss 4 Wochen aufbewahrt werden. Jeder verwendet ausschließlich sein eigenes Material. Gruppenunterricht ist nicht möglich, derzeit ist ausschließlich Frontalunterricht möglich. Zur Bücherei dürfen ausschließlich eine bis zwei Einzelpersonen geschickt werden, keine Gruppen.

d)        Raumwechsel: Falls der Unterricht einen Raumwechsel erforderlich macht (z.B. Kursunterricht in der Sek.II, Religionsunterricht…), müssen die Schüler ihre neuen Sitz- und Arbeitsplätze desinfizieren. Material (Desinfektionsmittel, Papiertücher) ist vorrätig. Die Lehrperson, die die Gruppe in diesem Raum unterrichtet, ist verantwortlich dafür, dass die Desinfektion durchgeführt wird und dass die Sitzordnung der Gruppe dokumentiert wird (s.o.).

e)         Die Räume müssen dauernd gelüftet werden. Das heißt:

            Jeder Schüler und Lehrer muss so gekleidet sein, dass er durch geöffnete Fenster nicht erkrankt!

f)         Vertretung: Alle Schüler sollen, wenn möglich, die DSB-App installieren, um Verschiebungen im Unterricht zu erfahren und Informationen über den Vertretungsplan zu erhalten. Es wird bis auf weiteres auch der Monitor im Nebengebäude benutzt, doch wird er bei zu großen Schülerhäufungen abgeschaltet.

g)         Bücherei: Arbeitsplätze werden nur während der Unterrichtsstunden angeboten, nicht während der Pausen. In den Pausen sind max. 15 SuS gleichzeitig in der Bücherei gestattet.

h)         Bei Regen entscheidet die Lehrperson, die zum Stundenende / Pausenanfang in der Klasse ist, ob die Klasse im Raum bleibt. In diesem Fall bleibt die Lehrperson als Aufsichtsperson bei der Klasse, bis das erste Klingeln nach der Pause das Ende der Pause und den Gang zur neuen Lerngruppe einläutet. Lehrer(innen), die zur Pausenaufsicht eingeteilt sind, schicken ihre Klasse auf jeden Fall auf den Schulhof und versehen ihre Aufsichten. Das heißt:

            Jeder Schüler muss auf Regenpausen vorbereitet sein,

            wir können keinen Aufenthalt im Gebäude garantieren!

i)         Das Bistro ist geschlossen.

j)          Masken werden für Schüler in der Bücherei zum Kauf angeboten. Für Lehrer gibt es Notfallmasken im Sekretariat.

k)         Das Lehrerzimmer ist als Aufenthaltsraum zu eng. Die Lehrer benutzen bitte außerdem die Teeküche in Gebäude C und den Raum N0.05 als Aufenthaltsräume. Alle Lehrer müssen die DSB-App zum Stundenplan verwenden, um den Vertretungsplan zur Kenntnis zu nehmen, ohne sich vor dem Monitor drängen zu müssen.

l)          Die freiwillige Hausaufgabenbetreuung findet bis auf weiteres nicht statt. Arbeitsplätze zur Einzelarbeit in der 7. Stunde bleiben aber erhalten (s. “Bücherei”). Das Bücherei-Team erfasst die Anwesenheit, analog zu den Listen in Lokalen etc.

m)        Jeder Lehrer erstellt mit seinen Kursen / Klassen innerhalb der ersten Unterrichtswoche je einen Teams-Kanal pro Gruppe, sodass im Fall von vorübergehender Schulschließung der Kontakt zwischen Lehrer und Lerngruppe aufrecht erhalten wird.

Gezielte Verstöße gegen die Hygienevorschriften gefährden mutwillig das körperliche Wohl von Schülern und Lehrern. Schüler, die auf Ermahnungen / Hinweise nicht reagieren, dürfen unter Wahrnehmung des Hausrechts von jedem Lehrer des Schulgrundstücks verwiesen werden. Weitere (schul)rechtliche Schritte behält die Schule sich vor.

Wir wissen, dass diese Vorschriften nicht einfach umzusetzen und äußerst unbequem sind. Wir haben sie nicht leichten Herzens gesetzt. Hoffen wir, dass sie bald überflüssig werden.

Einen guten Start wünschen

Sandra Terodde Hans Münstermann

Unterrichtsregelung für die Q1 ab 11.05.

Liebe Schüler(innen) der Q1, liebe Eltern,

seit vorgestern nachmittag wissen wir, dass die Q1 tatsächlich ab Montag während des laufenden Abiturs zur Schule kommen soll. Die Modalitäten (wie groß sind die Gruppen, wie oft kommen die Schüler ins Haus, wie viele Gruppen können wir überhaupt unterbringen, wenn der Schichtbetrieb wegen der Infektionsgefahr derzeit nicht vorgesehen ist…?) sind unklar und müssen gegeneinander abgewogen werden. Das ist – neben der Aufteilung der Q2 in MInigruppen im Abitur und der Auslastung des Kollegiums durch die dafür benötigten Aufsichten – eine organisatorische Aufgabe, die etwas Zeit braucht.

Sicher ist jedenfalls, dass nicht alle Schüler der Q1 gleichzeitig in der Schule unterrichtet werden können. Das heißt wahrscheinlich auch, dass nicht alle Schüler der Q1 am Montag zur Schule kommen werden. Die genauen Modalitäten werden wir hier auf der Homepage mitteilen, sobald wir können. Bitte halten Sie sich über unsere Homepage auf dem neuesten Wissensstand.

Bis bald, viele Grüße

Sandra Terodde                                                                       Hans Münstermann