Archiv des Autors: Webmaster

Frühlingsball 2024

Karten können im Vorverkauf bis Freitag, 08.03.2024, im Sekretariat und in der Schülerbücherei gekauft werden. Die restlichen Karten werden an der Abendkasse verkauft. Schülerinnen und Schüler denken unbedingt an einen gültigen Schülerausweis, der zur Veranstaltung mitgebracht werden muss.
Außerdem können mittwochs in den Pausen sowie am Abend des Schulballs Lose für die Tombola gekauft werden. 1 Los kostet 1€.
Wir freuen uns auf euch und Sie!

Siegerehrung Fotowettbewerb

Unsere Sieger

Wir hatten in einem Fotowettbewerb dazu aufgerufen, uns euer Europa zu zeigen. Der Fokus sollte dabei auf Gebäuden in Europa liegen.

Es wurden ganz viele unterschiedliche Bilder eingereicht, die aus außergewöhnlicher, künstlerischer oder humorvoller Perspektive einen Blick auf europäische Gebäude werfen, etwas über die Geschichte Europas erzählen, besondere Architektur zeigen und vieles mehr.

Eine Jury aus Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern hat die besten Bilder ausgewählt, die ab sofort im Treppenhaus vor den Chemieräumen bestaunt werden können.

Die Fotografinnen und der Fotograf wurden nun für ihre tollen Leistungen ausgezeichnet.  Und was könnte bei einem Wettbewerb rund um Bilder besser passen als Gutscheine für „bewegte Bilder“?  Wir wünschen viel Spaß im Kino!

Ein großes Dankeschön geht an den Förderkreis, der nicht nur die Kinogutscheine finanziert, sondern auch die Ausstellung der Europabilder ermöglicht hat.

Diese Ausstellung möchten wir in den nächsten Jahren erweitern, so dass es im Sommer wieder heißen wird „Zeigt uns euer Europa!“

Hier die Siegerbilder:

Down under Arc de Triomphe (Paris)

Gefängnis im Gefängnis (KZ Dachau)


Landschaft trifft auf moderne Architektur (Sölden, Tirol)


St. Stephan (Passau)


Stadt bei Regen in Farbe (Aarhus, Dänemark)


Umgekehrte Welt (Übach-Palenberg)


Westminster (London)

Besuch der Brieffreunde der 6d

Mit der Unterrichtsreihe zum Verfassen von Briefen begann in der Klasse 5 für unsere 6d eine ganz besondere Freundschaft, denn seitdem besteht eine Brieffreundschaft zu einer Klasse einer Gesamtschule in Krefeld. Neben den normalen Themen schreiben wir also schon seit eineinhalb Jahren immer wieder unseren Brieffreunden.

 

Vor den Sommerferien durften wir sie dann auch einmal live kennenlernen, als sie uns am CMG besuchten. Am 25.01. fuhren wir dann nach Krefeld. Die Zugfahrt war wegen des Streiks der DB eine besondere aber umso spannendere Herausforderung. In Krefeld erwartete uns vor Ort ein Spalier der 6f auf dem Schulhof. Anschließend wurden wir im Rahmen des Kulturprojekttages mit einem interkulturellen Frühstück überrascht und haben anschließend bei einer Schnitzeljagd die Schule erkundet. Zuletzt blieb noch Zeit für Gespräche oder Spielen mit den Brieffreunden.

Pünktlich zum 110. Geburtstag von „Mensch ärgere dich nicht“

Das Spiel „Mensch ärgere dich nicht“ wurde 1908 von Josef Friedrich Schmidt in Anlehnung an das englische Spiel Ludo erfunden und erschien erstmals 1910, bevor es 1914 in Serie ging. 100 Millionen Exemplare des Spiels wurden verkauft. Jährlich sind es etwa 100.000 Exemplare.
Die Gestaltungs-AG hat diesen Spieleklassiker in wochenlanger, präziser und mühevoller Arbeit für alle in XXL gestaltet. Die Künstler*innen der AG haben dabei abwechselnd ihre Stärken zum Ausdruck gebracht und können nun ein tolles Ergebnis mit einer Vor- und Rückseite, jeweils für 4 oder 6 Spieler präsentieren. Das Mitbringsel einer Mutter von XXL-Figuren von der Spielemesse stoppte die Überlegungen für das Fertigen der Spielfiguren. Dieses Geschenk nahm die Gruppe gerne, denn diese Figuren lassen sich wunderbar „rauswerfen“, so dass sich viele ärgern bzw. freuen werden. Ein passender Beutel für Figuren und Würfel wurde bemalt und so kann das Spiel nun für alle „symbolisch“ überreicht werden.
Das Motto der Gruppe lautet: „Von uns – für uns alle!“
Eine tolle Gruppe an kreativen Schüler*innen aus den Klassen 5 bis 9, die gemeinsam Ideen entwickeln, erarbeiten, sich austesten und ihre Projekte verwirklichen.
Verschiedene Projekte, wie die Verschönerung der Büchereifront, Schilder für die Bücherei gestalten usw. laufen parallel. Jede Woche macht jeder eine Aufgabe zu seiner und alle arbeiten an einem Plan mit einem gemeinsamen Ziel.
Nach dem Motto von uns – das sind Meira, Marie, Margarita, Ben, Pia, Jule, Erva Su, Firdevs, Amely-Lou, Klea, Kiara, Zari, Malek und Yvanna – für uns alle!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Spielen und sagen „Mensch ärgere dich nicht“ 😊

„Ach wie gut, …“ – Theater-Tanz-Projekt erfolgreich aufgeführt

Nach nur einem halben Jahr Probezeit stehen 30 Schauspielerinnen und Schauspieler auf der Bühne des vollbesetzten PZs: schrille Märchenfiguren umgeben von Täubchen, Zwergen, Hexen, Wölfen und allerlei anderen Tänzerinnen und Tänzern in herrlichen Kostümen. Was ist los im Übacher Märchenland?
Der Literaturkurs „Schauspiel“ unter der Leitung von Sandra Terodde inszenierte mit viel Energie, Spaß und Slapstick-Elementen das kurzweilige Stück „Ach wie gut, dass niemand weiß…“ von Marie Schwarz. Zu Beginn ist Krisenstimmung im Märchenreich: ein verwöhntes Kind, das keine Geduld mehr hat, Eltern, die nicht mehr vorlesen wollen, dazu böse Mächte, die rationalisieren und sinnlos modernisieren wollen – das bringt nicht nur Rumpelstilzchen auf die Palme, sondern auch eine Menge Akteure auf die Bühne.

Vom ersten Moment an fing das Publikum Feuer und amüsierte sich köstlich über die gelungene Kombination aus Theater und Tanz, so dass die Schauspieler über sich hinauswuchsen und die Tänzer um die Wette strahlten. Nina Otten entwickelte mit ihrer Tanzwerkstatt und der TanzAG des CMGs unterhaltsame Choreographien, so dass ein buntes Spektakel aus Musik und Texten vor großen Leinwand-Projektionen entstand, das die Zuschauer auf einen spannenden Theater- und Tanznachmittag mitnahm. Unterstützung bei der technischen Umsetzung des Projektes lieferten Christian Breuer und Thomas Otten sowie zahlreiche Eltern, die Kostüme nähten oder hinter der Bühne aktiv waren.

Die Literaturkurs-Teilnehmer entwarfen und organisierten im Laufe ihres Unterrichts ihre Kostüme, die Schminke, suchten Bilder für die Hintergründe und trafen sich zusätzlich zu etlichen Proben. Auch wenn die Kooperation zwischen der Tanzwerkstatt von Nina Otten und der Theaterabteilung des Carolus-Magnus-Gymnasiums bereits seit acht Jahren besteht, war die Einbindung des Literaturkurses in diesem Umfang eine Premiere.
„Es war eine aufregende Erfahrung für uns alle. Das Gesamtkonzept wurde natürlich im Vorfeld genau geplant, aber was dann auf der Bühne auf die einzelnen „Abteilungen“ zukommt, weiß man nie so genau“, fasst Sandra Terodde zusammen. „Bei Proben in der Tanzschule haben einige Schauspieler schon „ihre“ Täubchen oder Zwerge kennengelernt, aber Vieles wird dann auch bei den ersten Gesamtproben improvisiert“, berichtet Nina Otten. Damit die ganz kleinen Teilnehmer sich an die deutlich älteren Schauspieler gewöhnen konnten, lud der Literaturkurs im Dezember bereits zu einem Kennenlernnachmittag ins PZ ein. Hier wurden Märchen gelesen, Spiele gespielt und das Theater-Warmup mit den kleinen Tänzern geteilt.Ein tolles Gemeinschaftserlebnis, das mit viel Applaus belohnt wurde!

Anmeldung 2024

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!

Heute erhalten Sie detaillierte Informationen zum Anmeldeverfahren:

  1. Das Anmeldegespräch findet zu festen Terminen statt. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin im Sekretariat. Eine Anmeldung zur Terminvergabe ist ab dem 15. Januar möglich.

Unter der Telefonnummer 02451/93120 erreichen Sie zwischen 8:00 Uhr und 12:00 Uhr unsere Sekretärinnen.

  1. Wir freuen uns, wenn auch Ihr Kind am Anmeldegespräch teilnimmt.
  2. Vom 29.01.2024 bis zum 01.02.2024 stehen wir ganztägig (8:00 Uhr bis 13:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr) für Anmeldegespräche zur Verfügung.
  3. Alle Formulare, die zur Anmeldung nötig sind, stehen hier zum Download bereit. Bitte laden Sie diese herunter und füllen sie zu Hause aus und bringen diese ausgefüllt mit zum Anmeldetermin. Wenn Sie an einigen Stellen unsicher sind, füllen wir diese gemeinsam aus. Insbesondere die Frage nach dem bilingualen Zweig können wir gerne gemeinsam klären.
  4. Folgende Formulare sind auszufüllen:
    1. Anmeldeformular
    2. Einverständniserklärung „Internetnutzung“
    3. Einverständniserklärung „Datenschutz“
    4. Antrag Deutschland Ticket , Bestellschein Deutschlandticket
  5. Weiterhin sind folgende Unterlagen mitzubringen:
    1. Anmeldeschein im Original
    2. Halbjahreszeugnis und Gutachten im Original zur Ansicht und als Kopie zum Verbleib in der Schule
    3. Kopie der Geburtsurkunde bzw. entsprechende Kopie aus dem Familienstammbuch
    4. Nachweis über die Masernschutzimpfung bzw. eine überwundene Infektion.
  6. Treffpunkt für die Anmeldungen ist unser Sekretariat im Hauptgebäude.
  7. Die Checkliste zum Abhaken steht ebenfalls zum Download bereit.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit per Mail unter c.schlagenhof@mail-cmg.de zur Verfügung.

Wir freuen uns auf ein persönliches Kennenlernen!

Dr. Hans Münstermann                                   Christoph Schlagenhof

Formulare zum Download

Checkliste Anmeldung 2024

Anmeldeformular

Einverständniserklärung „Datenschutz“

Einverständniserklärung „Internetnutzung“

Antrag Deutschland Ticket

Bestellschein Deutschlandticket

Ausflug des DaZ-Kurses in die Stadtbücherei

Wir, der DaZ 3 Kurs, haben am 05.12.2023 einen Ausflug nach Geilenkirchen zur Stadtbücherei gemacht. Bei unserer Ankunft haben wir Frau Capper kennengelernt. Sie hat uns viel über die Bücherei erzählt. Dann mussten wir uns in Zweiergruppen aufteilen. Jede Gruppe hat ein IPad bekommen, mit dessen Hilfe wir Fragen beantworten mussten. Um die Quizfragen zu beantworten, mussten wir zum Beispiel bestimmte Bücher in der Bücherei finden. Als wir fertig waren, wussten wir schon eine ganze Menge über die Stadtbücherei und ihren Aufbau.
Danach sind wir mit unseren Lehrerinnen, Frau Pomareda und Frau Eiche, in eine schöne Bäckerei in Geilenkirchen gegangen. Dort haben wir ein Stück Kuchen mit heißer Schokolade
bekommen und viel über unseren tollen Ausflug erzählt.

Hasanat und Zahra