Archiv der Kategorie: Engagement

Digitalisierung und nachhaltige Entwicklung – Globales Klassenzimmer Aachen (Eine Welt Forum)

Wie digital sieht unsere Welt in 10 Jahren aus? Welche Berufe werden verschwinden, welche neuen entstehen und wie kann der Energiehunger der Menschheit mit endlichen Ressourcen gedeckt werden? „Jede Google-Abfrage produziert 0,3 g CO2“, erläuterte Ralph Welter dem EF Kurs Biologie in seinem Vortrag zu Chancen und Risiken der Digitalisierung am 08. Oktober 2020 am CMG. Weiterlesen

Mit viel Engagement bis Berlin

„Gemeinsam Gesellschaft gestalten“ – Das Motto des U-Count Programms der Deutschen Kinder und Jugendstiftung zur Verbesserung der Rahmenbedingungen der Freiwilligendienste.

Im Auftrag der Bundesregierung wurden im Jahr 2019 deutschlandweit Jugendliche zu Jugendhearings und Zukunftswerkstätten eingeladen. Die Arbeitsgruppen beschäftigten sich mit den zentralen Fragen Was ist Engagement? Wann bringen Jugendliche sich ein, was sind ihre Interessen und welche Voraussetzungen brauchen sie hierzu?.

Hier durften Schülerinnen und Schüler des CMG’s natürlich nicht fehlen, denn Engagement wird an unserer Schule groß geschrieben! Bereits bei den Jugendhearings konnten Schülerinnen und Schüler des aktuellen 8er-Demokratiekurses gewinnbringende Beiträge leisten und wurden zur U_Count Abschlussveranstaltung nach Berlin eingeladen.

So verbrachten in der vergangenen Woche Leonie, Zoë und Florian in Begleitung von Frau Skrotzki 3 tolle Tage in Berlin. Neben dem Besuch des Brandenburger Tors und der Reichstagskuppel bei Dunkelheit stand die feierliche Übergabe der Ergebnisse des U-Count Programms an Ministerien Dr. Franziska Giffey vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend im Vordergrund.

Für alle Beteiligten war die Reise nach Berlin eine tolle Erfahrung. Vielen Dank für die Einladung!

Treffen mit einer jüdischen Zeitzeugin

Am 05.11.2019 besuchten wir, der Pädagogik-Lk der Q2, Henny Franks in Köln. Henny Franks ist 96 Jahre alt und lebt mittlerweile mit ihrer eigenen Familie in London. Doch das war nicht immer so.
Als Henny 15 Jahre alt war, wohnte sie in Köln mit ihrer Familie und besuchte eine jüdische Schule, die die so genannten „Kinder-Transporte“ organisierte. Zur Anfangszeit des Nationalsozialismus wurde Henny mit diesen „Kinder-Transporten“ nach England geschickt. Ihre zwei Geschwister kamen nach wenigen Monaten ebenfalls durch Kinder-Transporte nach England, ihre Mutter flüchtete über Belgien und Frankreich nach England. Ihr Vater jedoch wurde in Frankreich von den Nationalsozialisten festgenommen, in ein Konzentrationslager deportiert und dort ermordet. Der Tag der Festnahme des Vaters war das letzte Mal, an dem Henny ihren Vater sah. Die Kinder-Transporte waren die Rettung jüdischer Kinder vor den Nationalsozialisten, erzählt sie. Allerdings waren sie nur für Kinder unter 16 Jahren gedacht. Während Henny ihre besondere Geschichte erzählte, waren wir alle sehr gerührt und hörten ihr ganz aufmerksam zu.

Uns alle regt ihre Geschichte zum Nachdenken an, wie wir dafür sorgen können, dass so etwas nicht noch einmal passiert. Wir hatten einen wunderschönen Tag, der uns sehr viel Erfahrung mit auf den Weg gibt und uns Freude bereitet. Henny freute sich ebenfalls über unser kleines Geschenk.
Mona El‘́Bitar (Pädagogik-LK, Q2)

Kreideprotest für das Klima

Begehbarer Protest mit bunter Kreide war am 07.10. 2019 auf dem Schulhof zu bestaunen: „Rettet die Welt“ auf Arabisch, Indisch, Englisch, Spanisch, Deutsch und weiteren Sprachen, dazu unsere Erde, die unter dem Klimawandel leidet, bedrohte Arten, die traurige Realität sind, wurden kunstvoll auf dem Schulhof in Szene gesetzt. Damit schloss sich die Umwelt-AG dem Berliner Schüler, Olivièr Athiè, an, der im Rahmen der Fridays for Future-Bewegung den #Kreideprotest ins Leben gerufen hat, um in Berlin auf öffentlichen Gehwegen Passanten auf den Klimaschutz aufmerksam zu machen. Zu sehen ist der Kreideprotest auf dem gleichnamigen Instagram Account, sodass der Regen ihm dort nichts anhaben kann.

Handys sammeln für einen guten Zweck

Im Rahmen der interaktiven Lernstation des Globalen Supermarktes wurden die Schülerinnen und Schüler des katholischen Religionskurses von Frau Reiners eingeladen, Themen wie Konsum und Globalisierung zu thematisieren und kritisch zu diskutieren. Die Schülerinnen und Schüler der achten Jahrgangsstufe leisteten mithilfe selbstentworfener Flyer und Plakate Aufklärungsarbeit zum Thema “Regenwaldzerstörung, Palmöl und dem Aussterben der Orang-Utans”. In einer Ausstellung präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse und informierten darüber, dass regelmäßig enorme Mengen des Regenwaldes gerodet werden, um mehr Platz für den Anbau der Ölpalmen zu schaffen. Darüber hinaus sammelte die Schülergruppe in den vergangenen Schulwochen insgesamt 65 Handys, um diese an den GaiaZoo Kerkrade zu übergeben. Die Schülerinnen und Schüler machten in ihrem Projekt auf den Zusammenhang zwischen dem neuesten Smartphonemodell und der Zerstörung von Lebensräumen der Gorillas aufmerksam. Viele der Metalle, insbesondere das Erz-Coltan in den gebrauchten Handys, lassen sich für neue Geräte wiederverwerten und können recycelt werden. Die Lerngruppe möchte sich auch in Zukunft für das Sammeln von alten und defekten Handys einsetzen und die Umwelt-AG unterstützen.

Umwelt AG stellt Insektenhotel auf Kreisverkehr – Ein Beitrag gegen das Insektensterben

Die Schülerinnen und Schüler der Umwelt AG haben mehrere Wochen an einem Insektenhotel gearbeitet. Das Material wurde in der Umgebung selber gesammelt und zurechtgeschnitten. Die Umweltschützer haben besonders Wert daraufgelegt, dass nur heimische unbehandelte Materialen verwendet werden. Dies ist bei Insektenhotels aus dem Baumarkt häufig nicht der Fall. Oft sind es tödliche Fallen für die Insekten, da sie z.T. giftige Materialien enthalten. Die Schüler waren ganz erstaunt, welche Ansprüche einige Insekten an ihr Hotel haben, so soll das Holz nicht reißen und nicht auf der Stirnseite gebohrt werden, sondern idealerweise ins Längsholz gebohrt sein. Das Holz sollte auch abgelagertes Hartholz sein und der Durchmesser der Löcher ist für einige Arten sehr wichtig. Mit Hammer und Bohrmaschine wurde heute fleißig auf dem Kreisverkehr in Palenberg gewerkelt. Nun befindet sich dort neben einer Wildblumenwiese das neue Heim für die Insekten. Der Kreisverkehr kann damit zu einem kleinen Paradies für Insekten werden und liefert hoffentlich einen Beitrag gegen das Insektensterben.

72-Stunden-Aktion: „Respekt für Senioren“

Wir, eine Kleingruppe des Demokratiekurses der 8. Klasse des Carolus-Magnus-Gymnasiums haben im Rahmen der 72-Stunden-Aktion das Projekt „Respekt für Senioren“ entwickelt. Wir wollten ein Projekt starten, welches sich mit dem Respekt gegenüber Senioren beschäftigt. Dies fand im Zeitraum vom 9.05 bis 11.05.2019 statt.
Dieses Projekt haben wir über mehrere Wochen geplant. Hierzu fanden verschiedene Telefonate mit den teilnehmenden Organisationen statt. Des Weiteren stellten wir die Arbeitsmaterialien zusammen und dachten uns ein buntes Programm für die Tage aus.
Am ersten Tag hatten wir eine Kooperation mit dem Kindergarten Arche Noah in Übach-Palenberg sowie dem Seniorenheim St.Josef, ebenfalls in Übach-Palenberg, in dessen Räumlichkeiten wir das Projekt durchführen durften. Weiterlesen

Amnesty International-Briefmarathon 2018 am CMG ein voller Erfolg!

Wie in den vergangenen Jahren hat das CMG auch Ende 2018 wieder am Amnesty International-Briefmarathon teilgenommen.
Bei diesem Briefmarathon setzen sich weltweit Menschen mit Briefen, E-Mails, Online-Aktionen und Unterschriften für Menschenrechtsaktivistinnen und -aktivisten ein. Mit hunderten unterschriebenen Briefen konnten wir 2018 die Menschenrechtsaktivistinnen aus Venezuela, Südafrika dem Iran und der Ukraine unterstützen. Weiterlesen

Alte Handys für Gorillas

Schülerinnen und Schüler des Carolus-Magnus-Gymnasiums (CMG) Übach-Palenberg haben erneut dem GaiaZoo Kerkrade mehrere hundert Handys übergeben. Und durften als Dankeschön einen Tag im GaiaZoo verbringen. Die Kooperation besteht mittlerweile seit mehr als 5 Jahren. Mit Unterstützung von verschiedenen Lehrern und Schülergruppen wurden in der zweiten Aktion über 600 Handys gesammelt. Weiterlesen

Das Projekt „Balu und Du“

Ziele

Balu und Du ist ein bundesweites Mentorenprogramm, das Grundschulkinder im außerschulischen Bereich fördert.

Am CMG funktioniert Balu und Du so: Acht engagierte Schülerinnen des Leistungskurses Pädagogik unter der Leitung von Silja Petersen übernehmen ein Jahr lang die individuelle Patenschaft für ein Kind aus einer der umliegenden Übach-Palenberger Grundschulen.

Sie helfen ihm durch persönliche Zugewandtheit und aktive Freizeitgestaltung, sich in unserer Gesellschaft zu entwickeln und zu lernen, wie man die Herausforderungen des Alltags erfolgreich meistern kann. Weiterlesen