Vorlesewettbewerb 2016/17

 

vorlesen2

Wir gratulieren allen KlassensiegerInnen der Jahrgangsstufe 6, die am 29.11.2016 beim Schulentscheid in der Schülerbücherei so lebhaft, lustig und spannend vorgelesen haben. Macht weiter so!

vorlesen1

 

Unserem diesjährigen Schulsieger Tim Faulwetter aus der 6c wünschen wir viel Erfolg für die nächste Wettbewerbsrunde, den Kreisentscheid, wo er unsere Schule vertreten wird! Alles Gute, Tim!

Unser neuer Buchclub

buchclubEröffnungsfeier unseres neuen Buchclubs: Anne Hülswitt, die neue Präsidenten des Buchclubs, eröffnete heute offiziell unseren Buchclub. Die Gründungsmitglieder stellten das neue Konzept vor: Mitglieder können nur Schüler werden, Lehrer sind ausgeschlossen. Es können Mitgliedsausweise in Bronze (Einsteiger), Silber und Gold erlangt werden. Diese berechtigen zur exklusiven Vorausleihe von neuen Büchern, den Zugang zu Clubveranstaltungen (z.B. Autorenlesungen) und der Mitbestimmung beim Einkauf von Büchern für die Schülerbücherei.
Die wöchentlichen Sitzungen finden ab nun wöchentlich in der 7. Stunde am Donnerstag statt

Facebook-Seite der Schülerbücherei

Ab ins Ausland

ausland

„Ab ins Ausland“: Ein toller und sehr informativer Abend in Zusammenarbeit von Schülerbücherei und SV. Vielen Dank an die 10 Referenten, die über ihre Erfahrungen bei unterschiedlichen Auslandsaufenthalten berichteten, die vielen Helfer beim Auf- und Abbau sowie den Förderkreis für die finanzielle Unterstützung!

Facebook-Seite der Schülerbücherei

Exkursion der Rechtskunde AG zum Amtsgericht nach Geilenkirchen

rechtskundeSchülerinnen und Schüler der Rechtskunde AG unter der Leitung der Rechtsanwältin Frau Schovenbergwaren heute zu Gast im Amtsgericht Geilenkirchen. Endlich konnten sie das in der AG erworbene theoretische juristische Wissen in der Praxis angewandt sehen. Es wurden verschiedene Fälle vom Nachbarschaftsstreit mit Körperverletzung bis Einbruch sowie verschiedene Betrugsdelikte verhandelt. Angefangen bei den verhandelten Fällen, der Kleiderordnung bei Gericht bis zum Lieblingsfußballverein des Richtersdiskutierten die Schülerinnen und Schüler rege mit dem Staatsanwalt und dem Richter in den Verhandlungspausen. Nach den Verhandlungen konnte noch die Wache im Amtsgericht besichtigt werden.Besonders beeindruckend war dabei die Besichtigung einer echten Arrestzelle. Alle waren sich einig hier keine Nacht verbringen zu wollen.

Die Schülerinnen und Schüler konnten so das Berufsfeld des Richters, Anwalts und Staatsanwalts näher kennenlernen, sowie den Beruf des Justizvollzugsbeamten.

Doppel-Bewerbung für das Förderprogramm „Demokratisch Handeln“

aufzeichnenAuch in diesem Jahr nehmen wir mit zwei Projekten am bundesweiten Förderprogramm „Demokratisch Handeln“ teil. Die eine Bewerbung beschreibt den erfolgreichen Basta-Kunstwettbewerb, die andere die Sprach-AG.
Besonderen Einsatz zeigten die beiden SV Schülerinnen Anna Kessler und Hanna Beele, die völlig selbstständig die Bewerbung angefertigt haben!

Das Förderprogramm „Demokratisch Handeln“ sucht und unterstützt jährlich, Projekte, Initiativen und Ideen, in denen das Lernen für Demokratie und Politik um Erfahrungsmöglichkeiten erweitert wird sowie Themen und Aufgaben des Gemeinwesens in den Mittelpunkt eines verstehenden und handelnden Lernens kommen.

Schon mehrfach wurde die demokratiepädagogische Arbeit der Schule von diesem Programm ausgezeichnet, zuletzt im vergangenen Schuljahr!

3.Demokratietag NRW in Dortmund

wp_20161118_09_35_18_proFlucht nach Europa, Krieg in Syrien oder der Ausgang der US-Wahl: Themen und Diskussionsgrundlagen gab es zu genüge am 3. NRW Demokratietag, der in diesem Jahr in Dortmund stattfand. Unter dem Motto „Demokratie in Bewegung: herausgefordert oder angezählt?“ lud  die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik (DeGeDe) erneut engagierte  Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte aus NRW ein, gesellschaftlich relevante Tehmen zu diskutieren. Als kompetente Gesprächspartner nahmen Schulministerin des Landes, Sylvia Löhrmann, und Neven Subotic, Spieler bei Borussia Dortmund und Gründer der Neven Subotic Stiftung, ebenfalls teil.

Auch eine Gruppe des Carolus-Magnus-Gymnasiums machten sich am Freitag früh morgens auf den Weg durch das Ruhrgebiet nach Dortmund. Sie sollten die vielen Stunden im Auto allerdings nicht bereuen. Das angebotene Programm war sehr vielfältig und bot für jede Altersklasse ansprechende Inhalte. Dass das zentrale Thema „Partizipation“ am CMG keine Frage des Alters ist, zeigte sich auch darin, dass auch zwei Schülerinnen aus der 7. Klasse am Kongress teilnahmen. Ricarda Helden und Kristina Mitro hat das Thema „Kinderrechte“ ziemlich interessiert: „Uns war gar nicht klar, dass wir ein UN-Recht auf Beteiligung haben. Bei allen Entscheidungen, die uns betreffen, muss man vorher mit uns sprechen und uns beteiligen!“.

Neben zahlreichen sogenannten „Sessions“, in denen offen, verschiedenen Themen diskutiert wurden, gab es auch ein Podiumsgespräch mit Neven Subotic und der Schulministerin Sylvia Löhrmann. „Das war schon wirklich spannend“, meinte Schülersprecher Laurin Zilgens, „Neven Subotic hat unglaublich differenziert über politische und  gesellschaftliche Aspekte gesprochen!“.

Ein gelungenes musikalisches Rahmenprogramm und ein anregender Markt der Möglichkeiten, wo sich die engagierten Schüler des CMG neue Impulse für ihre eigene Arbeit holten, rundeten den Tag ab.

PARIS-Fahrt 2016

parisVom 25.-28. August 2016 haben der Französisch-Grundkurs und der Französisch-Leistungskurs des Carolus-Magnus-Gymnasiums in Begleitung von Frau Wolf und Frau Schulte eine viertägige Kursfahrt nach Paris unternommen.
Sehr früh morgens begann die Reise am Aachener Bahnhof mit dem Thalys in Richtung Paris, wo die Gruppe schließlich in einer Jugendherberge im Bastille-Viertel untergekommen ist.
Unmittelbar nach der Ankunft wurden auch schon bequeme Schuhe angezogen, um die Stadt bei Temperaturen von ca. 30 Grad zu Fuß zu erkunden.
Trotz Schweißperlen auf der Stirn haben wir in den 4 Tagen eine Strecke von mehr als 35km zurückgelegt.
Das erste Ziel war die Place de la Bastille nahe der Jugendherberge gefolgt von vielen anderen bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie beispielsweise dem Eiffelturm, diversen Parks und Märkten, dem Centre Pompidou, den Katakomben, dem Büroviertel “La Défense“, den Champs-Elysées, der Aussichtsplattform des Triumphbogens etc.
Zur Stärkung wurde zu Mittag in traditionellen Crêperien, auf Märkten oder einem Bistro gegessen. Abends konnten die Schülerinnen und Schüler in einer der Bars in unmittelbarer Nachbarschaft der Jugendherberge sehr gut Kontakt zu Einheimischen aufnehmen.
Am letzten Abend haben die Teilnehmer die Kursfahrt mit einem gemütlichen Abendessen in einem kleinen Restaurant und einem Besuch am Montmartre ausklingen lassen, bevor die Koffer gepackt wurden und wir uns auf den Weg zurück nach Übach-Palenberg gemacht haben.
Wohlbehalten und erschöpft wurden die Reisenden von ihren Eltern am Bahnhof empfangen.

2. Theater-Tag am 07.11.2016 – Ein Beitrag zum kulturellen Profil des Carolus-Magnus-Gymnasiums

img_1505Physical Theatre – ein ungewöhnlicher Begriff, durch den die Kombination bekannter theatraler Darstellungsmöglichkeiten in neuer Kombination beschrieben wird. Mats Süthoff und Clara Gohmert, Studenten der Folkwang Universität Essen, entwickelten gemeinsam mit dem Regisseur Michael Zier das Stück „Am Strand des Styx“ und zeigten mit beeindruckender Präsenz, wie Musik, Sprechtheater, pantomimische Ekstase und moderner Tanz ineinanderfließen können.
Im Rahmen des Aachener Festivals „Auf dem Sprung – Junger Tanz im Dialog“, das seit einigen Jahren vom CulturBazar e.V. in Kooperation mit freien Künstlern und Akteuren des Kulturbetriebs organisiert wird, fand ein Gastspiel des Armada-Theaters – worunter sich Süthoff, Gohmert und Zier zusammenfassen – im Carolus-Magnus-Gymnasium statt. Über den Kontakt zu Yorgos Theodoridis, einem der Hauptorganisatoren des Festivals, Tänzer, Choreograph und Leiter des Dance-Loft in Aachen, konnte ein Programmpunkt des Festivals den diesjährigen Theater-Tag am CMG bereichern.
„Am Strand des Styx“ nähert sich dem Thema Tod und Sterben nicht nur mit düster-traurigen Assoziationen, sondern beleuchtet das Thema multiperspektivisch: humorvoll, verrückt, anklagend, sich wehrend oder auch in enger Verbundenheit mit dem lockenden Tod – jede Stufe der Auseinandersetzung verbinden Gohmert und Süthoff mit wechselnden Darstellungsformen, die zur einheitlichen Ästhetik verschmelzen. Im anschließenden Dialog mit dem Publikum stellten sich die jungen Künstlern den Fragen der Schülerinnen und Schüler. Engagiert, offen und äußerst sympathisch wurde über die besondere, mitunter auch verwirrende Ästhetik diskutiert.
Zwei Workshops schlossen sich der Aufführung an. Im Workshop Physical Theatre leiteten Clara Gohmert, Mats Süthoff, und Michael Zier eine Schülergruppe an zur Arbeit mit Körper, Stimme und Stimmungen. Die Wahrnehmung von Körper, Raum und Mitspieler stand im Vordergrund der theaterpädagogischen Übungen und führte die Gruppe schließlich zur Aufführung einer kleinen Tempostudie mit Requisiten. Aries Papanikolaou zeigte in einem weiteren Workshop wie Rhythmen unseren Körper bewegen. Erst großes Zögern und Unsicherheit, dann langsames Herantasten, Aufnehmen des Rhythmus, Integration verschiedener Instrumente – hier erfassten und erlebten die Teilnehmer stufenweise
den „Drum und Flow“, der sie in kurzer Zeit zu einer bewegten, freudig-entspannten und begeisterten Einheit machte.


Kulturelle Bildung und Weiterentwicklung ist ein zentrales Ziel am CMG. Theater AG, Tanz AG und viele musikalische AGs leisten bereits früh einen Beitrag für Schülerinnen und Schüler, sich auszuprobieren und ein Bewusstsein für Ästhetik zu entwickeln. Wie kreativ Schülerinnen und Schüler unserer Schule sein können, zeigt sich jedes Jahr in den Konzerten und Aufführungen im kleinen wie auch großen Rahmen. Das Projekt in Kooperation mit der Tanzwerkstatt Nina Otten
zeigte 2016 – neben der Aufführung „Die Welle“ des Literaturkurses – mit dem selbstentwickelten Stück „Die magische Jukebox“, was junge Menschen leisten können und welch großes Publikum sich begeistern lässt.
Besonders der Literaturkurs in der Sekundarstufe erfährt eine Bereicherung durch den Theater-Tag am CMG. Assoziationen, Ideen entstehen und neuer Mut, sich auszuprobieren – immer eine Grundlage für die Vorbereitung eines eigenen Stücks. Aber auch jeder einzelne Schüler profitiert durch die Auseinandersetzung mit kulturellen Angeboten, selbst wenn der „eigene Geschmack“ nicht getroffen wird. Kulturelle Bildung am Puls der Zeit ist unser Auftrag, daher danken wir dem Armada-Theater, dem Festival „Auf dem Sprung – Junger Tanz im Dialog“ für den Besuch in Übach-Palenberg. Nach Kafkas „Die Verwandlung“ 2015, „Am Strand des Styx“ 2016 beginnt nun die neue Suche nach einem Stück für unsere Oberstufenschüler und die Tanz-Theater-Gruppen am CMG.

Sandra Terodde

Eigenes Praxisforum beim Bildungstag der Städteregion Aachen

wp_20161110_13_24_36_proAuch am zweiten Teil des Bildungstages der Städtregion nahm eine Delegation aus Übach-Palenberg teil. Diesmal die Schülervertretung, die die große Ehre hatte, ein eigenes Praxisforum zu leiten. Die Veranstaltung fand im Gymnasium in Würselen statt. Neben zahlreichen Praxisforen, gab es auch auf dem „Markt der Möglichkeiten“ genügend Zeit und Raum neue Impulse für die eigenen Projekte zu entdecken.

Wir danken der Städteregion Aachen und den Organisatoren ganz herzlich für die Einladung und die tolle Organisation dieser beiden Tage! Wir freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit!