CMG – SchülerInnen beim Euregio-Schüler-Literaturpreis 2017

3 Länder, 6 Bücher, 300 Schüler: Das ist der Euregio-Schüler-Literaturpreis, bei dem sechs Autoren seit 15 Jahren in einem internationalen Wettbewerb gegeneinander antreten.
Und auch dieses Jahr war die ESLP-AG des CMG wieder dabei. „Es ist interessant bei den Lesungen die Autoren der Bücher treffen, da man auch oft einen besseren Draht zu den Büchern bekommt.“, so Jonas aus der Q1 des Carolus-Magnus-Gymnasiums. Weiter zum Artikel

Die Presse berichtet über den Euregio-Schüler-Literaturpreis http://www.grenzecho.net/region/euregio/ein-neuer-blick-auf-den-terrorismus

Umwelt-AG sammelt mehr als 5000 CDs und DVDs

Die Umwelt-AG des Carolus-Magnus-Gymnasiums sammelt seit 5 Jahren ausgediente CDs und DVDs. Ziel war und ist, möglichst viele ausgediente Scheiben in den Wertstoffkreislauf zurückzuführen, um die wertvolle Ressource Erdöl zu schonen.

Mehr als 5000 CDs und DVDs wurden jetzt an die AWA Entsorgung GmbH übergeben. Frau Heike Stiller von der AWA Entsorgung GmbH erklärte den Schülerinnen und Schülern, dass der sortenreine Kunststoff durch Recyclingverfahren wiederverwertet werden kann, indem die CDs mechanisch von der Metallschicht befreit und so aufgearbeitet werden, dass man sie ohne erneutes Einschmelzen wieder bedrucken und beschreiben kann. Herr Dirk Küppers, Mitarbeiter im Amt für Umwelt und Verkehr im Kreis Heinsberg lobte ausdrücklich das Engagement der Schülerinnen und Schüler und ermunterte die Schülerinnen und Schüler zu weiteren Aktionen.

Europatag 2017 am Carolus-Magnus-Gymnasium in Übach-Palenberg

Am 9. Mai 2017 feierte das Carolus-Magnus Gymnasium zusammen mit Schülern und Lehrern der Partnerschule Charlemagne College (Landgraaf, NL) den Europatag unter dem Motto „Gesellschaftlichen Wandel in Europa verstehen und gestalten“.

Im Rahmen des Wettbewerbs zur Europawoche 2017 wurde das Carolus-Magnus Gymnasium gleich dreimal durch Minister Lersch-Mense prämiert und erhielt dadurch einen Zuschuss in Höhe von 2000 Euro, um die Projekte zu realisieren.

Die deutschen, sowie die niederländischen Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen präsentierten dazu Ausstellungsstände zu insgesamt 26 Ländern Europas. Jedes Land wurde zu den Themen Geographie, Kultur und kulinarische Spezialitäten, aktuelle Situation und politische Einstellung, Sprache, Geschichte und seine zukünftige Bedeutung für Europa dargestellt. Dazu gehörten nicht nur Vorträge, sondern auch der interaktive Austausch zwischen den ausstellenden Gruppen und den Zuhörern, den Schülerinnen und Schüler der fünften bis achten Klassen, die die Ausstellungsstände besucht haben und selbst Juroren für die letztlich stattfindende Preisverleihung waren. Dementsprechend wurde bei den Präsentationen besonders versucht, mit allen Sinnen zu überzeugen, um den jüngeren Juroren nachhaltig im Gedächtnis zu bleiben. Es wurden dazu neben informativen Zusammenstellungen und Spielen an jedem Stand Spezialitäten des Landes gereicht, wie zum Beispiel die griechische Moussaka, Scottish Shortbread, Crêpe und Pfannkuchen oder eine große Auswahl diverser Antipasti. Neben dieser Verköstigung wurden die Besucher ebenfalls aufgefordert verschiedene Quizfragen zu bearbeiten.

Neben dieser Ausstellung gab es weitere prämierte Projekte, an denen die Schülerinnen und Schüler beteiligt waren, wie zum Beispiel das Projekt der Klasse 5 unter dem Motto „Die Europäische Union im Wandel der Zeit“, bei dem unsere jüngsten Schülerinnen und Schüler einen Fragebogen erarbeiteten und die Ergebnisse evaluierten und den anderen Schülern ansprechend gestaltet visualisierten. Zwei weitere, ebenfalls prämierte, E-Twinning Projekte wurden ebenfalls durchgeführt.

An diesem Tag war außerdem das FranceMobil zu Gast. Der Sprachassistent Ulysse Labate aus Paris brachte den jüngsten Schülern die französische Sprache in einer ungezwungenen Atmosphäre näher und verdeutlichte denjenigen, die schon Französisch in der Schule lernen, wie gut sie die Sprache bereits als Kommunikationsinstrument nutzen können.

Ein weiterer besonderer Bestandteil des Tages war die Teilnahme der Ingenieure ohne Grenzen, Studenten der RWTH Aachen, die Integrationsprojekte an Schulen durchführen und die deutschen Kinder und die an der Schule aufgenommenen Kinder aus Flüchtlingsgebieten durch gemeinsame technische Projekte näher zusammenbringen und gemeinsam Ziele (wie zum Beispiel den Bau kleiner Windkraftanlangen und Ähnlichem) verwirklichen.

Insgesamt war dies ein mehr als gelungener Tag und wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Europatag am CMG

Am Carolus-Magnus-Gymnasium veranstalten wir im Rahmen der Europawoche NRW einen besonderen Europatag, an dem unsere Schülerinnen und Schüler die einzelnen Länder Europas, deren Geschichte, Kultur und Bedeutung für Europa in den Mittelpunkt stellen.

Wir laden Sie herzlichst am 9. Mai 2017 von 9:00 bis 13:00 Uhr zur Besichtigung der Projekte im Erdgeschoss des Hauptgebäudes (H0.11 bis H0.18) des Carolus-Magnus-Gymnasiums ein.

Hier gehts zum Einladungsschreiben.

Der Literaturkurs der Q1 lädt ein: Die Schneekönigin

schneekoeLiebe Eltern, liebe Lehrer,
liebe Freunde des Carolus-Magnus-Gymnasiums,

jüngst war Folgendes zu lesen und zu hören: Der Bildungsforscher Andreas Schleicher wendet sich bei der Vorstellung der neuen Pisa-Studie zum Wohlbefinden der Schüler in den OECD-Staaten an die Eltern: „Reden Sie mit Ihrem Kind, signalisieren Sie ihm: Was du machst, ist mir wichtig. (…) Ich sage das hier so deutlich, weil Eltern dafür weder viel Zeit noch große Qualifikationen benötigen.“
>Auch Sie können zum Wohlbefinden Ihres Kindes und unserer Schüler beitragen, indem Sie sich ein bisschen Zeit nehmen und unsere Aufführung besuchen.

Am 04.05.2017 findet im PZ um 19.30h die diesjährige
Theateraufführung des Literaturkurses
mit Unterstützung der TheaterAG statt.

Seit August 2016 beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses mit ihrer Version des Märchens Die Schneekönigin von Hans Christian Andersen. „Kein Kindermärchen – Kein Sommermärchen“ lautet der Untertitel zum selbstgeschriebenen Drehbuch mit manchen
bekannten Rollen und vielen Überraschungen.
Denn was die PISA-Studie feststellt, wissen wir schon lange: aktive Schülerinnen und Schüler, die engagiert, kreativ und experimentierfreudig sind, erfahren durch Zuwendung und Unterstützung von Eltern, Lehrern und Freunden, sprich einem großen Publikum, Zufriedenheit und Wohlbefinden. Applaus macht glücklich!

Es grüßt Sie im Namen des Literaturkurses herzlich
Sandra Terodde
Der Kostenbeitrag beträgt 3€ im Vorverkauf in der Schule und 4€ an der Abendkasse.

Hunger 24

hunger2420170407_121228

Die Klassen 6a und 6c haben von gestern bis heute 24 Stunden auf Essen verzichtet. Das Geld, welches die Schülerinnen und Schüler für Nahrung ausgegeben hätten, wurde an die Aktion „Hunger 24“ von Worldvision gespendet.Ein gemeinsames Fastenbrechen mit einem wunderbaren bunten Buffet in der 5./6. Stunde beendete die Aktion.

Einen herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Schüler, die bei der AKtion teilgenommen haben, sowie an die Eltern, die für das tolle Buffet gesorgt haben!

Partnerschulen aus Europa zu Gast

GruppenfotoDie Geilenkirchener Zeitung berichtete am Samstag über das Treffen mit den Kolleginnen und Kollegen der Partnerschule des European School Net 2000:

Es war ein munteres Sprachengewirr, aus dem immer wieder Englisch als Sieger hervorging – denn Lehrerkollegen aus ganz Europa besuchten das Carolus-Magnus-Gymnasium (CMG). „Hintergrund des ersten Besuchs dieser Art ist unsere Mitgliedschaft im European School Net 2000“, erklärte Christoph Schlagenhof, Koordinator für demokratische Schulentwicklung am CMG.
Zustandegekommen ist die Teilnahme an diesem Netzwerk von Schulen aus ganz Europa über die Kooperation mit dem Charlemagne College in Landgraaf. Seit einem gemeinsamen Projekt über die Kaiserstadt Aachen leben beide Schulen eine reiche Partnerschaft, die sich in immer neuen Ideen und Projekten niederschlägt.
Im Rahmen des Besuchs von 16 Schulen aus England, Estland, Finnland, Italien, Polen und Spanien ging es am CMG nicht nur auf eine gemeinsame Tour durch die Schule. Auch das schuleigene Hilfsprogramm für Flüchtlinge war ein Tagesordnungspunkt. Dabei stellten sich drei junge Flüchtlinge vor, berichteten über ihren Weg nach Deutschland und über ihren Alltag. Schnell wurde klar, dass das Erlernen der Landessprache ein wichtiger Schlüssel zur Integration ist.
„Natürlich spielte auch das demokratiepolitische Engagement an der Schule eine Rolle“, so Christoph Schlagenhof weiter. Das CMG wurde für verschiedene Arbeiten, die sich zuletzt auch mit dem Thema „Tihange abschalten“ beschäftigten, schon mehrfach ausgezeichnet.
„Wichtiger Tagesordnungspunkt ist auch der Austausch über das Erasmus+-Programm, an dem wir uns in den nächsten Jahren aktiv beteiligen wollen“, sagt Schlagenhof. Bei diesem Programm wird der Gedanke, Lernen europäisch zu machen, voneinander und miteinander zu lernen, in den Vordergrund gestellt. Zum Abschluss des Tages kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz, bei einem Abendessen in der Burg Baesweiler war genügend Zeit zum intereuropäischen Austausch.
Lehrer aus ganz Europa am Carolus-Magnus-Gymnasium –

Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/geilenkirchen/lehrer-aus-ganz-europa-am-carolus-magnus-gymnasium-1.1592368#plx1221978302

Regionale Lernstatt Demokratie

WP_20170320_15_32_07_Pro WP_20170320_15_43_10_Pro

Auf Einladung des Förderprogramms „Demokratisch Handeln“ und der „Heinrich-Böll-Stiftung“ hatten die Wettbewerbsteilnehmer aus NRW die Gelegenheit, zwei Tage in der Akademie Klausenhof zu verbringen.

Dort bot sich die Gelegenheit sich gegenseitig die demokratiepädagogischen Projekte vorzustellen, in Workshops zu arbeiten und vielseitige Kontakte zu knüpfen.

Die Veranstaltung erhielt besondere Wertschätzung, da auch die Schulministerin des Landes NRW, Frau Silvia Löhrmann, teilnahm und sich viel Zeit nahm, um sich über die Projekte zu informieren.

Das Carolus-Magnus-Gymnasium nimmt in diesem Schuljahr mit zwei Beiträgen am Wettbewerb teil. Die peer to peer Projekte „Sprach-AGs“ und der Kunstwettbewerb „Basta“ hoffen, die Jury zu überzeugen. Alle teilnehmenden Projekte zeigen, dass gerade auch in NRW viele Schulen die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder ernst nehmen und nicht nur auf die Vermittlung fachbezogener Kompetenzen achten.

Erfreulich ist, dass der Delegation vom CMG erneut die Möglichkeit geboten wurde, anderen Schülervertretungen in einem Workshop Möglichkeiten zu zeigen, wie SV-Arbeit erfolgreich strukturiert werden kann.

Wir danken den Organisatoren für die zwei tollen Tage und dem Förderkreis der Schule für die finanzielle Beteiligung an den Fahrtkosten.

L’anniversaire de Madame Rose

DSC00402 DSC00407Am 17. März konnten wir zum zweiten Mal die Schauspielerin Muriel Camus mit ihrem Theaterstück „L’anniversaire de Madame Rose“ im Pädagogischen Zentrum begrüßen. Insgesamt haben 120 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 an der Aufführung teilgenommen. Während der Vorstellung konnten sie ihre bereits erworbenen Französischkenntnisse unter Beweis stellen beziehungsweise erste Erfahrungen mit der französischen Sprache sammeln.

In dem ca. einstündigen deutsch-französischen Stück lernen die Schülerinnen und Schüler Madame Rose kennen, die ihren Geburtstag feiern möchte und viele Vorbereitungen trifft. Aber leider erscheinen ihre Gäste nicht, denn Madame Rose ist vor lauter Aufregung ein kleines Missgeschick unterlaufen…!

Bei Gesang und Tanz konnten sich die Schülerinnen und Schüler aktiv an der Aufführung beteiligen, was ihnen sehr viel Spaß bereitet hat.

Wir bedanken uns an dieser Stelle auch herzlich beim Förderverein, der einen Teil der Eintrittsgelder übernommen hat.